How to: Glänzende Augen in Portraits

Schon immer fand ich es bei Portraits besonders schön, wenn die Augen des Models glänzen. Als ich frisch mit der Fotografie angefangen habe, war ich ziemlich ratlos, wie man die Augen so toll zum glänzen bringen kann, wie auf vielen Bildern im Internet. Inzwischen habe ich es gelernt und viel ausprobiert und möchte mein Wissen mal wieder mit euch teilen: Heute gibt es meine Tipps, wie ihr sowohl beim Fotoshooting direkt vor Ort, als auch später in der Nachbearbeitung in Photoshop die Augen eures Models zum leuchten bringen könnt.


Positioniere dein Model nahe einer Lichtquelle

Das wichtigste für Glänzende Augen auf Bildern ist eine Lichtquelle, denn letzten Endes ist der Glanz nichts anderes als eine Reflexion vom Licht im Auge. Dabei sollte das Model in die Richtung der Lichtquelle schauen - je nach dem wie hell ist ist, ist es aber nicht empfehlenswert, direkt hineinzuschauen. Jetzt erzähle ich euch noch, welche Lichtquellen ihr benutzen könnt:

Outdoor

Draußen lässt sich mit natürlichem Licht sehr viel machen und es können tolle Licht Reflexionen entstehen. Dabei ist das ganze natürlich recht Wetter abhängig:
Das beste Wetter für Reflexionen ist Bewölkung, denn hier fungiert der Himmel als riesiger Diffusor. Positioniere das Model am besten so, dass du leicht von oben fotografierst, es also in Richtung Himmel schaut. Ich mache das oft indem ich mein Model bitte sich hinzuknien oder die Kamera auf den Live View umstelle und sie nach oben halte.
Bei sonnigem Wetter wird das ganze schon schwieriger, denn wie ich in meinem Post "How to: Dein Fotoshooting mit natürlichem Licht" schon erzählt habe, ist das kein gutes Wetter für Portraits. Um die Sonne hier als Lichtquelle zu nutzen solltest du dir einen Bereich mit offenem Schatten z.B. von einem Gebäude suchen und das Model aus dem Schatten hinaus in einen Bereich auf den die Sonne scheint schauen lassen.


Indoor

Indoor bietet es sich an ein Fenster, Blitzgeräte oder Lampen als Lichtquelle zu nutzen. Ich persönlich habe wenig Erfahrung mit Blitzen und das würde hier auch etwas den Rahmen sprengen, denn es gibt alle möglichen Blitze und Konstellationen die man für Portraits nutzen kann. Viele verwenden für Portraits Ringblitze, die sich dann auch als Ring im Auge des Models spiegeln. Mir persönlich gefallen natürliche Lichtquellen einfach besser und ich würde eher auf ein Fenster oder einen natürlicher wirkenden Blitz zurückgreifen.

Reflektor als Hilfsmittel

Sowohl In- als auch Outdoor kann man außerdem einen Reflektor nutzen um das Licht besser ins Auge zu lenken. Hierzu braucht man meistens einen Assistenten oder bei Nahaufnahmen kann das Model den Reflektor auch selbst halten. Mit dem Reflektor versucht man das Licht einer Lichtquelle auf das Model zu lenken, mehr Infos dazu findest du in meinem Post "How to: Dein Fotoshooting mit natürlichem Licht".


Gib den Augen in der Nachbearbeitung den Feinschliff

Den letzten Feinschliff der Glänzenden Augen kann man dann wunderbar in Photoshop vornehmen. Ich mache das übrigens bei allen Portraits, auch wenn ich nicht gezielt auf glänzende Augen geachtet habe, denn diese etwas aufzuhellen wirkt oft sehr gut und manchmal verbergen sich im Auge Licht Reflexionen, die gar nicht so geplant waren.

Dodge & Burn

Mit dem guten alten Dodge & Burn (auf deutsch Abwedeln und Nachbelichten) kann man den Augen in Portraits den letzten Feinschliff geben. Hierfür erstellt man eine neue Ebene und füllt diese unter "Bearbeiten" > "Fläche füllen" mit 50% Grau und stellt sie daraufhin im Menü unten rechts bei den Ebenen auf "Weiches Licht". Ich kann euch sehr empfehlen um zukünftig Zeit zu sparen für diesen Schritt eine Aktion anzulegen, wie das geht erfahrt ihr in meinem Post "Mit Photoshop Aktionen Zeit sparen".
Wenn das erledigt ist kann man im Werkzeug Menü von das "Abwedler-Werkzeug" zum Aufhellen und das "Nachbelichter-Werkzeug" zum Abdunkeln der Augen verwenden. Ich wedle immer vor allem die Reflexionen der Lichtquelle nochmal ordentlich ab, aber auch die Iris und die weißen Stellen des Auges werden etwas aufgehellt. Dann nutze ich noch den Nachbelichter für die Pupillen und den äußeren Ring um die Iris herum. Generell gibt es hier je nach Augenfarbe natürlich ein paar Unterschiede, aber Übung macht den Meister!

PS Aktion von Taydoo

Auf der Seite Taydoo gibt es ein tolles kostenloses Demo Pack mit Photoshop Aktionen, in dem sich auch die Aktion "Beautyfull Eyes" befindet. Man kann das Demo Pack einfach hier auf Taydoo runterladen und dann wie in meinem Blogpost "Mit Photoshop Aktionen Zeit sparen" beschrieben in den Katalog hinzufügen. Und dann kann schon losgepinselt werden, mit ausführen der Aktion wird eine schwarze Ebenenmaske erstellt, auf der man dann mit dem weißen Pinsel das Auge anmalen kann, woraufhin die Aktion sichtbar wird. Mir persönlich ist der Effekt der Aktion zu stark, deswegen verringere ich die Deckkraft immer auf einen Wert unter 50%, hier ist ein bisschen rumprobieren gefragt.


Habt ihr noch andere tolle Taktiken um Augen zum glänzen zu bringen?
Teilt sie gerne in den Kommentaren mit uns!


Eva Katharina

Ich bin Eva, 21 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.