Fashion Made Fair - Ellen Köhrer & Magdalena Schaffrin

[Rezension] Noch bis morgen ist Fashion Revolution Week aber die Fashion Revolution Bewegung ist danach natürlich nicht vorbei, sondern geht immer weiter und ich möchte, dass meine Kleidung fair, sicher und ökologisch hergestellt wird. Von den großen Fast Fashion Brands wird man diesbezüglich leider enttäuscht, hier scheitert es schon an fehlender Transparenz und natürlich den schlechten Arbeitsbedingungen und den schlimmen Folgen für unsere Umwelt. Ich sehe in Fair, Eco, Sustainable, Slow - oder wie man sie sonst nennen möchte - Fashion die große Alternative. Im Buch "Fashion Made Fair" von Ellen Köhrer und Magdalena Schaffrin, dass ich euch heute vorstellen möchte, werden viele tolle Eco & Fair Fashion Brands, ihre Hintergründe und ihre Methoden zur ökologischen Herstellung dargestellt. Außerdem gibt es noch einige tolle Interviews mit Experten der Branche und tolle Fashion-Fotos.

Kurzinformation

Preis: 39,95
Sprache: Deutsch
Art: Gebundenes Buch
Verlag: Prestel
ISBN: 978-3-7913-8175-6
Erscheinungstermin: 25.04.2016

Klappentext

"Nachhaltige Mode ist heute sowohl in der High-Fashion als auch in der Alltagskleidung angekommen und rückt immer stärker ins Bewusstsein der Konsumenten. Der Band porträtiert 33 Designer und Labels weltweit, die das Thema auf unterschiedliche Weise interpretieren, etwa durch die Wahl ihrer Materialien oder ressourcenschonende Techniken: Upcycling-Designer stellen Kleidung aus Textilabfällen her und sparen so Rohstoffe und Energie. Andere Labels entdecken traditionelle Handwerkskünste wieder und schaffen damit Arbeitsplätze vor Ort. Wieder andere Geschäftsmodelle beziehen den Konsumenten mit ein, indem Kleidung geleast oder recycelt wird. Faire Arbeitsbedingungen sind für alle Labels selbstverständlich. Neben etablierten Namen à la Vivienne Westwood oder Patagonia stellt das Buch auch Nachwuchsdesigner vor. Dazu erläutern Modeexperten wie Bruno Pieters, Lily Cole und Michael Braungart ausgewählte Aspekte der Nachhaltigkeit im Detail. Zahlreiche Fotos so schöner wie innovativer Kleider und Kollektionen zeigen ehrliche, verantwortungsvolle Konzepte für zeitgemäße und zukunftsweisende Mode."

Meine Meinung

Ich war erstmal begeistert, dass ich einige der im Buch vorgestellten Designer und Labels schon kannte - zum Beispiel Patagonia, People Tree und Mud Jeans - und mir durch das Buch nochmal ihre Hintergründe und Intentionen genauer anschauen konnte. Aber auch die mir nicht bekannten Designer und Labels fand ich sehr spannend. Erstmal habe ich das Buch von vorne bis hinten durchlesen wollen, aber dann fand ich es spannender einfach durchzublättern und mich von der tollen Kleidung inspirieren zu lassen. Wann immer mir ein Label gefiel habe ich mir auch den Hintergrund dazu durchgelesen und es war sehr interessant. Es ist erstaunlich wie viele unterschiedliche Umsetzungsweisen von Eco Fashion es gibt, Upcycling, ökologischer Anbau, traditionelle Webtechniken und so weiter. Ehrlich gesagt, war mir vorher nicht bewusst, dass es doch so viele verschiedene Ansätze gibt.
Außerdem sind im Buch noch insgesamt fünf Interviews über verschiedene Themen, zum Beispiel "Cradle to Cradle ist Innovation, Qualität und Schönheit" mit Michael Braungart & Friederike von Wedel-Parlow oder mein persönlicher Favorit "Der Kunde hat mehr Macht als er glaubt" mit Orsola de Castro von der Fashion Revolution. Die Interviews haben zusätzlich zu den verschiedenen Umsetzungsweisen und Hintergründen der Marken nochmal einzelne Personen zu Wort kommen lassen und interessante Standpunkte gezeigt.
Ich mag an dem Buch sehr gerne, dass es nicht auf das Negative fokussiert ist: Fast Fashion wird darin nicht schlecht geredet oder an den Pranger gestellt. Die Bühne gehört denjenigen, die eine Alternative bieten und es anders machen. Die das Problem erkannt haben und eine Lösung dafür suchen oder gefunden haben.
Von der Qualität her hat Prestel mich noch nie enttäuscht und auch dieses Buch ist sehr hochwertig und gut gedruckt. Die Bilder zu den Labels sind sehr gut und als Fotografiebegeisterte konnte ich natürlich auch mit den Bildern viel anfangen und fand es interessant, wie unterschiedlich die nachhaltigen Labels fotografisch dargestellt wurden.

Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit dem Buch und es hat mir viele tolle Einblicke in die Eco Fashion erlaubt. Ich liebe die tollen Bilder und ich habe definitiv einige neue Marken entdeckt, die ich gerne ausprobieren möchte. Das Buch kann ich nun einerseits als Nachschlagewerk für Eco Fashion Brands verwenden und andererseits ist es auch wie meine anderen Bildbände sehr schön anzuschauen. Ich hoffe, dass das Buch viele Menschen im Bereich der Mode erreicht und zur Revolution der Mode beiträgt.

Wenn du dich für das Thema Eco & Fair Fashion interessierst, habe ich noch mehr interessante Blogposts für dich, zum Beispiel meinen Erfahrungsbericht über meine ersten 6 Monate Eco Fashion, die besten Second Hand Läden & Flohmärkte in Hamburg und 7 Schritte zu einem ökologischeren Kleiderschrank. Alle Eco Fashion Posts findest du hier und wenn du dich für Naturschutz & Nachhaltigkeit im allgemeinen interessierst, schau doch mal hier vorbei.

Eva Katharina

Ich bin Eva, 21 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.