Wie du plastikfrei Lebensmittel einkaufen kannst

40 Tage Plastikfrei - als ich mir diese Challenge zur Fastenzeit gestellt habe war meine größte Sorge, dass ich ohne Plastikverpackungen verhungern müsse - denn alle möglichen Lebensmittel sind in Plastik verpackt! Nach ein bisschen Recherche und Brainstorming habe ich aber schnell festgestellt, dass ich nicht verhungern muss. Es gibt alle möglichen Lebensmittel auch ohne Plastikverpackung, man muss nur wissen wo und wie. Heute möchte ich meine Tipps für plastikfreie Lebensmitteleinkäufe mit euch teilen.
Wenn du gerne plastikfrei leben und möglichst wenig Müll verursachen willst, habe ich hier noch ein paar interessante Blogposts für dich: "In wenigen Schritten zur Zero Waste Beauty Routine", "Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?", "Plastikfreies Badezimmer" und "5 Tipps um unterwegs keinen Müll zu verursachen". Außerdem ist mein Erfahrungsbericht zu meiner Challenge 40 Tage Plastikfrei inzwischen online.


Wo gibt es Lebensmittel ohne Plastikverpackung?

Wochenmarkt

Der Wochenmarkt eignet sich wunderbar um Produkte wie Fleisch (z.B. Wurst) und Käse oder Gemüse komplett ohne Verpackung zu kaufen. An den meisten Marktständen ist es ohne Probleme möglich, sich die Sachen in mitgebrachte Boxen geben zu lassen. Und ein weiteres tolles Argument für den Wochenmarkt gibt es auch noch: die Produkte sind qualitativ oft sehr gut und regional.
Wenn Stände kein Bio-Zertifikat heißen, heißt das übrigens nicht, dass die Sachen nicht Bio produziert werden, ein solches Zertifikat ist einfach teuer. Hier kann man einfach die Verkäufer der Marktstände um eine Aufklärung über die Herkunft bitten - manche, wie der Metzger bei dem wir immer einkaufen, haben aber auch ein Schild auf dem sie über die Herkunft und Produktion des Fleisches aufklären: Artgerechte Tierhaltung, keine Verwendung von Antibiotika, ...

Biosupermarkt

Im Bio Supermarkt gibt es oft viele Dinge ohne Plastikverpackung. Ich kaufe sehr gerne bei Biocompany ein, wo alles Gemüse ohne Verpackung in Bioqualität erhältlich ist. Dinge die schwieriger verpackungsfrei zu verkaufen sind gibt es hier oft im Glas, wie beispielsweise Brotaufstriche oder eingelegtes Gemüse. Fleisch und Käse gibt es allerdings oft nicht ohne Plastikverpackung.

Unverpackt Laden

In vielen Großstädten gibt es immer mehr Unverpackt Läden und das ist wirklich eine tolle Entwicklung. Hier kann man so gut wie alles ohne Verpackung kaufen oder sich in mitgebrachte Verpackungen geben lassen. Der einzige Harken am Unverpackt Laden ist, dass diese oft recht teuer sind.

Hofläden

Viele Bauernhöfe vertreiben ihre Produkte auch über Hofläden direkt am Bauernhof. Ich kenne solche Läden von meiner Heimat auf dem Land und fand sie immer toll. Denn dort kann man sich wie auf dem Wochenmarkt alles in mitgebrachte Boxen geben lassen und das Gemüse direkt ohne Verpackung kaufen. Außerdem kann man in Hofläden oft "hässliches" Gemüse kaufen, dass nicht in die Läden kommt und man kann sich direkt vor Ort über die Haltung der Tiere vergewissern.

In normalen Supermärkten

Auch in jedem normalen Supermarkt wie Rewe, Lidl oder Edeka ist es möglich einzelne Produkte Plastikfrei zu kaufen. Zum Beispiel zum Wasser in der Glasflasche greifen, statt der Einwegplastik PET-Flasche. Ich war jedenfalls erstaunt wie viele Produkte es bei näherem hinsehen auch im normalen Supermarkt ohne Plastikverpackung gibt: Honig im Glas, Obst und Gemüse ohne Verpackung, ... Alles wird man im normalen Supermarkt nicht finden, aber zumindest einige Produkte.

Eva Katharina

Ich bin Eva, 21 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.