Eine Reise um die Welt in 365 Bildern - Magnum Photos S.A.R.L.

[Rezension] Wenn ich schon selbst nicht das nötige Kleingeld habe um so viel zu Reisen, wie ich es gerne tun würde, brauche ich eben ab und zu ein Buch, dass mein Fernweh besänftigt. Gefunden habe ich so eines mal wieder bei RandomHouse und - mein inzwischen Lieblingsverlag für Fotografiebücher - Prestel hat mir "Eine Reise um die Welt in 365 Bildern - Das Magnum Archiv" zur Verfügung gestellt. Schon als ich das tolle Cover gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch gerne haben möchte und Magnum steht natürlich für tolle Qualität und spannende Bilder aus Fotoreportagen über die ganze Welt verteilt.

Kurz Information

Preis: 24,95€
Sprache: Deutsch
Art: Gebundenes Buch
Verlag: Prestel
ISBN: 978-3-7913-8324-8
Erscheinungsdatum: 09.10.2017

Klappentext

"Zum 70. Geburtstag der wohl bedeutendsten Fotoagentur der Welt erhalten ihre zahllosen Fans ein ganz besonderes Geschenk: Magnum: Eine Reise um die Welt in 365 Bildern präsentiert 365 Arbeiten von Fotografen, die mit ihren außergewöhnlichen Ansichten die ganze Vielfalt unseres Planeten in brillanten Bildern einfangen. Dabei setzt das kompakte Werk die Aufmachung seiner erfolgreichen Vorgängerbände fort und präsentiert die Motive im Format eines immerwährenden Kalenders, der dementsprechend auch nach Ablauf des Jubiläumsjahrs noch bestens genutzt werden kann."

Meine Meinung

Das Buch ist sowohl als Kalender als auch als Atlas aufgemacht und das fand ich von vornherein sehr interessant. Nach einer kurzen Einleitung repräsentiert jede Seite einen anderen Tag - insgesamt 365 Tage, ein ganzes Jahr. Je ein Fotograf stellt auf wenigen Seiten ein Gebiet der Erde da, geordnet nach Kontinenten. Von sehr aktuellen Bildern bishin zu älteren ist so ziemlich alles dabei und auch die Motive könnten nicht unterschiedlicher sein: Menschen über die ganze Welt verstreut, Skylines mit jeder Menge Hochhäusern aber auch Landschaftsaufnahmen in purer Natur. Ich glaube keiner der Bildbände, die ich bisher besitze ist so vielseitig.
Alle 365 Bilder sind von Fotografen der Agentur Magnum Photos geschossen, die meisten davon kannte ich persönlich nicht, hier und da sprang mir aber ein bekannter Name entgegen: zum Beispiel Steve McCurry mit einigen Bildern aus Afghanistan. Ich habe nachgelesen, dass die Kuratorin absichtlich vor allem junge, unbekanntere Fotografen für das Buch ausgewählt hat und finde das sehr sympathisch. Können beweisen alle Fotografen, die in dem Buch vorkommen definitiv!
Ich persönlich "lese" einen solchen Bildband nie von vorn bis hinten, sondern schlage gern eine beliebige Seite auf und lasse das Bild auf mich wirken. Dann blättere ich ein bisschen vor und zurück und schaue mir weitere Bilder an. Aufgrund des Aufbaus als Kalender bietet es sich allerdings auch an, das Buch auf das aktuelle Datum aufgeschlagen auf den Tisch und legen und jeden Tag einmal umzublättern und das neue Bild auf sich wirken zu lassen - ich finde das eine schöne Idee, war dafür aber bisher zu neugierig und wollte immer gleich mehr sehen.
Der einzige kleine Punkt, den ich anzumerken hätte, wäre, dass ich es cool gefunden hätte wenn die Gebiete von verschiedenen Fotografen gezeigt worden wären. Denn jeder Fotograf hat eine andere Perspektive auf die Welt und einen anderen fotografischen Stil.
Alles in allem kann ich diesen Bildband wirklich empfehlen, für den kleinen Preis liefert Prestel eine tolle Qualität. Außerdem beeindrucken mich die Bilder sehr und machen mich neugierig auf andere Kulturen und Lebensweisen.


Eva Katharina

Ich bin Eva, 22 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.