Happy New Year - Jahresrückblick 2017

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr 2018! Ich hoffe ihr hattet einen schönen Silvesterabend und seid gut ins neue Jahr gestartet. Ich habe die Silvesternacht wie letztes Jahr auch schon mit meinem Freund in Heidelberg verbracht und den wunderbaren Ausblick vom Schlossberg auf das Feuerwerk genossen. Das Bild hier ist aber schon älter und außerdem aus Hamburg. Dieses Jahr habe ich die Kamera stecken gelassen und einfach nur den Moment genossen.
Heute möchte ich mit euch das Jahr 2017 revue passieren lassen und euch erzählen was sich so alles bei mir getan hat, sowohl privat als auch auf dem Blog und meinen einzelnen Hobbys.


Privat

Privat hat sich dieses Jahr nicht besonders viel getan. Ich studiere nach wie vor Mensch-Computer-Interaktion an der Uni Hamburg, bin immer noch mit meinem wunderbaren Freund zusammen und habe mich in Hamburg sehr gut eingelebt.
Mein Studium läuft sehr gut, ich bin inzwischen im 5. Semester und habe alle Hürden bisher gemeistert. Mir fehlen nur noch wenige Klausuren, bis ich schließlich mit der Bachelor-Arbeit starten kann. Allerdings möchte ich im neuen Jahr endlich damit anfangen mehr Praxis-Erfahrung in meinem Bereich zu sammeln.


Blog

Neue Blogthemen gab es dieses Jahr keine, dafür habe ich den Blog endlich mal ordentlich ausgemistet. Es gab viele alte Posts, die mir nicht mehr gefallen haben und sogar welche, die mir inzwischen peinlich waren. Ich habe also alles ausgemistet, was keinen Mehrwert für euch Leser bieten konnte und diejenigen mit Mehrwert überarbeitet.
Was Social Media angeht, so macht mir Facebook inzwischen keinen Spaß mehr. Ich war unglaublich froh endlich die 1.000 Follower geknackt zu haben, aber durch Umstellungen seitens Facebook, sieht kaum noch jemand was ich dort poste. Für den großen Zeitaufwand dort täglich Posts zu veröffentlichen, hat es sich gar nicht mehr gelohnt. Auf Facebook gibt es daher nur noch Erinnerungen, wenn ein neuer Post online ging.
Dafür habe ich Anfang diesen Jahres die Plattform Pinterest für mich und den Blog entdeckt und bin total begeistert davon. Pinterest ist unheimlich inspirierend und mein Blog kommt dort auch ziemlich gut an. Ich habe gerade erst die 1.000 Followers geknackt und freue mich riesig über die vielen Seitenaufrufe, die von Pinterest hierher kommen.
Auf Instagram habe ich endlich getan, was schon lange nötig war: Meinen Account in zwei gesplittet. Nun gibt es einen Account für den Blog (@befabulous_blog) und einen für meine Fotografien (@evakatharinaphotography). Der Erfolg lässt im neuen Account noch etwas auf sich warten, aber ich bin zuversichtlich und habe vor allem wieder Spaß am posten.


Fotografie

Als ich im Januar Mona Magnussen auf ihrer Facebook-Seite anschrieb und sie fragte, ob ich sie mal auf ein Shooting begleiten darf, hätte ich nicht gedacht, dass sich dadurch für mich so viel verändert. Durch das Shooting, auf das mich Mona mitgenommen hat, habe ich allerdings viel gelernt und vor allem auch eine teure Freundin gewonnen. Außerdem hat mich Mona ein paar Tage später mit auf den Hamburger Fotografiestammtisch genommen und seitdem habe ich jede Menge tolle Fotografiebegeisterte kennengelernt und gemeinsam mit ihnen viele Projekte umgesetzt.
In 2017 habe ich nach und nach angefangen mich auf die People Fotografie festzulegen, vorher habe ich immer hier und da noch anderes fotografiert, aber nun hat sich dieser Bereich, der mir am meisten Spaß macht herauskristallisiert. Ich mag das zwischenmenschliche, gemeinsam ein Fotoshooting zu planen und eine Idee umzusetzen. Die anderen Fotografierichtungen wie beispielsweise die Macro Fotografie wurden mir schnell zu einsam.
Im Juni bin ich endlich von Photoshop Elements 14 auf die Creative Cloud Fotografie umgestiegen und seither sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Schon allein für Lightroom hat es sich gelohnt, aber auch den lästigen Schritt über einen DNG Konverter, weil meine Kamera zu neu war, kann ich mir nun sparen. Mehr über meinen Umstieg zur Creative Cloud kannst du hier nachlesen.
Equipment gab es dieses Jahr nur wenig neues, lediglich habe ich mein 50mm 1.8er Objektiv durch ein 50mm 1.4er ersetzt. Das alte hatte starke Probleme mit dem fokussieren und das nervt bei Fotoshootings total. Außerdem habe ich mein 18-250mm Objektiv von Sigma ersatzlos verkauft, da es mir an der neuen Kamera einfach nicht mehr gut gefallen hat - ich fand die Bilder damit qualitativ nicht besonders gut.


Reisen

Reisetechnisch war das Jahr 2018 wirklich super, wie im letzten Jahr schon, habe ich den Europäischen Kontinent nicht verlassen, bin dafür aber sehr viel innerhalb Deutschlands und in den Nachbarländern unterwegs gewesen. Inzwischen bin ich ein richtiger Fan von Wochenendausflügen, denn das geht 1. nicht so ins Geld und 2. kann man sich so näher mit seiner Umgebung beschäftigen - zum Beispiel mit Städten in der Nähe.
Im Frühjahr habe ich in Travemünde die Ostsee genossen und einige Wochen später ging es über Ostern nach Mecklenburg-Vorpommern ins schöne Schwerin. Außerdem habe ich dieses Jahr zwei Seminarreisen der NAJU Hamburg mitgemacht, eine im Frühjahr auf die Hallig Langeneß und im Oktober dann nochmal ein Wochenende im Harz. Beides waren super schöne Ausflüge in die Natur und wir hatten jedes mal total viel Glück mit dem Wetter.
Meinen Sommerurlaub habe ich gemeinsam mit meinem Freund auf Mallorca in einem entspannenden Erwachsenenhotel am Meer verbracht. Und im November ging es dann mal wieder an die Nordsee nach Henne Strand in Dänemark, wo ich viele Sommer meiner Kindheit und Jugend verbracht habe.


Naturschutz

Im Februar wurde ich als Beisitzerin in den Vorstand der Hamburger NAJU gewählt, was mich wirklich gefreut hat und so das ganze Jahr über eine meiner Aufgaben war. Und ein weiteres Highlight in meinem Jahr: seit Januar bin ich Gruppenleiterin einer NAJU Kindergruppe. Es macht mir unheimlich viel Spaß mir ein Programm für die Kinder zu überlegen, mit ihnen zu basteln und zu spielen und ihnen so die Natur näher zu bringen. Ehrlich gesagt hätte ich vorher nicht geglaubt, dass die Arbeit mit Kindern mir überhaupt liegen würde.
Wie ich euch schon in meinem Post über Grüne Neujahrsvorsätze erzählt habe, habe ich auch privat noch einiges zum Thema Nachhaltigkeit umgesetzt. Am Anfang des Jahres habe ich das Plastik aus meinem Badezimmer verbannt und seitdem ist auch nichts davon - außer Zahnpasta - wieder bei mir eingezogen. Seit August kaufe ich nur noch Ökologische und Faire Mode (oder Second Hand Kleidung). Und ich muss sagen mir geht es wirklich gut damit - aber darüber schreibe ich bald nochmal einen extra Blogpost. Mehr über meinen Umstieg zur Fair Fashion könnt ihr hier nachlesen. Außerdem habe ich für den Blog einige Tutorials zum Naturschutz und Nachhaltigen Leben geschrieben, die du alle hier findest.


Wie war eurer Jahr 2017, was hat sich bei euch alles getan?


Eva Katharina

Ich bin Eva, 22 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.