5 Dinge, die du in Hamburg tun solltest

Über ein Jahr ist es jetzt her, dass ich meine Sachen gepackt und nach Hamburg gezogen bin. Inzwischen kenne ich zwar noch nicht jedes Plätzchen der Stadt, aber ziemlich viele, Hamburg ist meine neue Heimat geworden. Die patriotische Annahme der meisten Hamburger, dass ich in der schönsten Stadt Deutschlands lebe würde ich glatt unterzeichnen. Heute möchte ich mal ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern und dir 5 Dinge vorstellen, die du in Hamburg unbedingt mal machen musst. Am Schluss interessiert mich dann natürlich noch:

Warst du schonmal in Hamburg? Und hast du sogar schon eines der fünf Dinge gemacht?


Wenn du dich für Hamburg interessierst, gibt es hier auf dem Blog noch zahlreiche weitere Tipps für dich, zum Beispiel 9 tolle Orte um Hamburg bei gutem Wetter zu genießen, der Insider Guide zu Hamburgs Restaurants und 5 Spartipps, um Hamburg mit wenig Geld zu erleben. Alle meine Hamburg Tipps findest du hier.


1. Durch den alten Elbtunnel laufen

Einer der definitiv coolsten Orte in Hamburg ist für mich der alte Elbtunnel. Der Tunnel beginnt an den Landungsbrücken und ist somit leicht mit der U- und S-Bahn zu erreichen, außerdem ist er für Fußgänger und Fahrradfahrer rund um die Uhr geöffnet. Um das tolle Feeling zu bekommen würde ich es auch nur empfehlen, das Auto stehen zu lassen. Man läuft im Tunnel einmal unter der Elbe durch und ist dann auf dem gegenüberliegenden Ufer. Somit hat man einen tollen Blick auf die Landungsbrücken, Hafencity und den Michel. Und auch der Tunnel selbst macht, finde ich, ganz schön was her.


2. Den Sonnenuntergang an den Landungsbrücken anschauen

Viele wissen gar nicht, dass man auf die U- und S-Bahn Station Landungsbrücken "oben rauf" kann. Es gibt an der Seite eine schmale Treppe die man nach oben laufen kann und dann kommt man auf eine schöne Aussichtsplattform, vor einer Jugendherberge. Im Sommer kann man dort wunderschön die Sonne hinter dem Hafen/ hinter der Stadt versinken sehen. Vorzugsweise mit ein paar guten Freunden und einem schönen, kühlen Astra.


3. Einen großer Spaziergang von der Alster zur Hafencity machen

Bevor ich in die Großstadt gezogen bin, dachte ich immer dort ist es erstmal vorbei mit allem zu Fuß erreichen. In der Tat kann man die Hamburger Innenstadt aber sehr gut zu Fuß erkunden. Meine allerliebste Route startet an der Alster, wenn man einen großen Spaziergang machen will an der U-Bahn Station Uhlandstraße oder auf der anderen Seite bei der Hallerstraße, die kleinere Runde startet am Jungfernstieg. Und geht dann über den Jungfernstieg und das Rathaus in Richtung Speicherstadt und Hafencity. In nichtmal einer Stunde sieht man so eine Menge Hamburger Sehenswürdigkeiten und hat auch noch frische Luft und Bewegung.


4. Eine Fotografieausstellung in den Deichtorhallen ansehen

Die Deichtorhallen sind fußläufig vom Hauptbahnhof zu erreichen oder noch etwas näher, von der U-Bahn Station Steinstraße. In den Deichtorhallen gibt es das ganze Jahr tolle Fotografieausstellungen. Ich habe noch keine einzige gefunden, die mir nicht gefallen hat. Der Eintritt kostet 10€, für Studenten 6€. Außerdem gibt es noch verschiedene Angebote, die du dir am besten auf der Website anschaust. Im Haus der Photographie gibt es außerdem noch ein ganz schönes, kleines Cafe und einen tollen Laden mit Fotografiebüchern.


5. Am Elbstrand spazieren gehen

Der Elbstrand ist einer der schönsten Orte in Hamburg, vor allem weil er so unheimlich weitläufig ist. Mit der Fähre kann man von den Landungsbrücken aus schön in Richtung Blankenese fahren - was übrigens im HVV Ticket inbegriffen ist - und dort einen ausgiebigen Spaziergang machen. Es gibt viele verschiedene schöne Stellen am Strand, die Fotos die du hier siehst sind reicht weit draußen beim Elbecamp entstanden, wo es wahrscheinlich am schönsten ist. Etwas Innenstadt näher und besser angebunden sind Blankenese und Övelgönne/ Neumühlen.

Eva Katharina

Ich bin Eva, 22 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.