The Girl with the Leaves

Ich sitze in der U-Bahn auf dem Weg nach Hause, ein harter Uni Tag liegt hinter mir und ich bin müde. Wie fast immer höre ich leise Musik und schaue aus dem Fenster. Schließlich setzt sich eine Frau neben mich. Der Geruch von Asia Nudeln füllt die Luft. Mir wird schlecht. Ich vergrabe mein Gesicht in meinem Schal und versuche so den penetranten Geruch bestmöglich auszublenden. Die Frau hat eine süße Tochter, die mir gegenüber sitzt. Sie trägt eine kleine selbstgebastelte Krone und betrachtet glücklich eine Sammlung von Bunten Herbstblättern in ihrer Hand. Auch wenn ich Kinder meistens eher nervig als süß finde, gefällt mir das Mädchen gleich. Ihre Mutter neben mir steckt sich pinke Kopfhörer in die Ohren und mampft weiter ihre Asia Nudeln. Das kleine Mädchen, welches nun bemüht beginnt die Werbeanzeigen in der U-Bahn zu entziffern, ignoriert sie. Schließlich steht die Kleine auf und nimmt behutsam die Kopfhörer aus den Ohren ihrer Mutter: "Mama, hilfst du mir?". Ihre Mutter sagt pampig "Nein" und steckt die Kopfhörer zurück an Ort und Stelle. Die Kleine tut mir Leid, jetzt schon. Sie versucht weiterhin die Werbung zu entziffern und fragt immer wieder zwischendurch "Mama?". Ihre Mutter ignoriert sie, bis sie ihrem Kind wütend ins Gesicht patzt "Lass mich in Ruhe". Meine Station wird durchgesagt und obwohl es noch viel zu früh ist springe ich sofort auf und begebe mich zur am weitesten entfernten Tür. Endlich bin ich den Geruch der Asia Nudeln los, nur das kleine Mädchen geht mir nicht aus dem Kopf. Sie war so voller Energie und Lebensfreude. In meinem Kopf eine einzige Frage: Wieso kriegen solche Menschen Kinder?

I'm sitting in a subway on my way home, it was tough day at university and I'm tired. Like nearly always I'm hearing some soft music and look out of the window. Then a women is sitting down on the seat next to me. The smell of Asian noodles is filling the air. I'm starting to feel nauseated. Hiding my face in my scarf I'm trying to escape this smell. The women has a sweet daughter, sitting opposite of me. She is wearing a self-made crown and looking happily at a bunch of colorful autumn leaves in her hands. Although most of the time I think that children are more annoying then cute, I like her. Her mother is putting some pink headphones into her ears and continues eating her noodles. The little girl is now trying to decipher the advertisement in the train. Finally she's standing up, removing the earphones out of her mothers ears and asking: "Mama can you help me?". Her mother is just giving back an annoyed "No!" and putting back the earphones. I'm starting to feel sorry for the cute girl. She is still trying to read the advertisement, sometimes asking "Mama?". Her mother is still ignoring her until she just says "Back off!". My station is now announced and I'm jumping up way to early, rushing to the farthermost door. At least I could escape the bad noodles smell now, but the little girl is still in my head. She was so cute, full of energy and vitality. There is only one question left in my head: Why do people like that get children?

Eva Katharina

Ich bin Eva, 21 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg "Mensch-Computer-Interaktion", komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für Fotografie, bin aktive Naturschützerin und Reise liebend gern. Mehr Infos findest du auf meiner Über-Mich Seite.