Low Budget: Das 18-55mm Objektiv

Dieser Blogpost enthält Werbelinks

Ich würde behaupten, fast jeder der eine Spiegelreflexkamera besitzt, hat auch ein 18-55mm Objektiv*, denn es wird gern zusammen mit dem Body verkauft. Viele Fotografen schimpfen gerne darüber und ich muss zugeben, ich habe es auch eine ganze Weile getan. Doch in letzter Zeit habe ich dieses Objektiv sehr für mich entdeckt, es ist inzwischen das Immerdrauf meiner Canon Eos 80d und ich muss sagen, in diesem Objektiv steckt so viel!
Daher möchte ich heute all den Sparfüchsen unter euch erzählen, für was du das Objektiv alles verwenden kannst und wie viele andere Objektive du dir dadurch erstmal sparen kannst.

I bet everyone of you who owns a DSLR camera also owns the 18-55mm lens* because it's often sold together with the body. A lot of photographers hate this lens and I have to admit, that for a long time I also thought like that. But lately I really discovered it for myself and by now it's the "always-on"-lens of my Canon Eos 80d. I really have to tell you: there is so much hiding in this lens.
Today I want to tell every one of you, that wants to save money, for what you can use this lens and how for a start you don't need to buy other lenses.



Macro
Vielleicht wirst du es nicht glauben, aber selbst mit läppischen 55mm Brennweite kann man schon ganz ordentliche Macroaufnahmen schießen. Die Kunst ist, die Brennweite so gut wie möglich auszureizen und so nah an das Motiv heranzukommen wie nur möglich. Ein weiterer Trick für den kleinen Geldbeutel sind Nahlinsen, die man einfach auf das Objektiv schrauben kann. Ich habe früher immer mit einer 12.5x Nahlinse* gearbeitet und war sehr zufrieden damit.
Über die Frage, wie man Macro Fotografien ohne Macro Objektiv erstellen kann, hatte ich vor kurzem erst einen tollen Gastbeitrag. Deshalb möchte ich hier nicht weiter ins Detail gehen, schau dafür einfach hier vorbei: *klick*.

Macro
Maybe you won't believe it, but with silly 55mm you can do pretty good macro pictures. You only have to fully thrash out the focal length and get as close as possible to your motive. Another great trick for small money are close-up lenses that you can easily screw on your lens. I always worked with a 12.5x close-up lens* and was pretty happy with it.
Some time ago I had a great guest post about the question how to do macro photographs without a macro lens. So I won't get too detailed today, just click here to read the detailed post.



Portraits/ People
Ich muss ehrlich zu geben, für Portraits nutze ich das 18-55mm Objektiv sehr selten, da die 50mm Linse doch mein totaler Favorit ist. Das ist aber heute nicht Thema des Posts, denn auch mit dem Kit Objektiv ist es definitiv möglich gute Portraits zu schießen! Schließlich deckt das Objektiv auch eine der typischen Portrait-Brennweiten ab: 50mm. Aus dem Objektiv kann man also ganz einfach eine Festbrennweite machen, einfach auf 50mm drehen und fertig. Der einzige Nachteil ist, dass das Objektiv nicht ganz so lichtstark ist. Es erlaubt bei 50mm nur ungefähr eine Blende von f5.6 und daher erzeugt es kein ganz so schönes Bokeh im Hintergrund wie andere Objektive. Für die ersten Schritte im Bereich People Fotografie sollte das aber definitiv keinen Problem sein und dann kann man sich immer noch überlegen, auf ein 50mm 1:1.8* aufzurüsten, das zum Glück auch nicht so teuer ist.

Portrait/ People
I have to admit that I barely use my 18-55mm lens for portraits, because I really love my 50mm Lens. But thats not the topic of todays post and with the 18-55mm lens you can definitely do great portraits! The lens is including the typically portrait focal length: 50mm. You can easily get a fixed focal length out of the lens if you just spin to 50mm and that's it. The only disadvantage is, that the lens isn't that strong with light. On 50mm it only allows a aperture of f5.6 and so you don't get this really beautiful bokeh in the background with this lens. But for the first steps in people photography that's no problem and the lens is really enough. Later you can think about buying a 50mm 1:1.8*, which isn't that expensive either.



Weitwinkel
Als Weitwinkel gelten alle Brennweiten unter 40mm, 18mm ist somit eine ordentliche Brennweite für ein Weitwinkelobjektiv. Ich bin kein großer Fan von Fisheye und daher könnte ich sowieso nicht mehr besonders weit unter die 18mm gehen, also wieso ein anderes Weitwinkelobjektiv kaufen, wenn mein Kit das auch kann?
Gerade für das Aufnehmen von Landschaften ist das Kit-Objektiv wirklich toll, man kann bei 18mm bleiben oder auch angenehm etwas näher ran. Mit 18-40mm ist durch Objektiv fast der komplette Weitwinkel Bereich abgedeckt.

Wide-angle
Every focal length under 40mm is called wide-angle, so 18mm is a great focal length for a wide-angle lens. I'm not a big fan of fisheye lenses and so I don't really need something under 18mm. So why buy a wide-angle lens, if you kit lens can also do it?
Especially for landscape pictures the 18-55mm lens is great. You can start with 18mm but can also get a little closer easily. With 18-40mm the lens is covering nearly the whole wide-angle scope.



Und jetzt Schluss mit den Ausreden, warum du noch warten musst, bis du dir ein besseres Objektiv leisten kannst um tolle Fotos zu machen. Ab nach draußen und hol alles aus deinem Kit-Objektiv heraus, was möglich ist! Kreativität ist in der Fotografie für mich das A und O, lass dich nicht dadurch runterziehen, dass du dir gerade nicht das teuerste Objektiv leisten kannst. Das Kit-Objektiv kann dir erstmal dabei helfen, zu merken was du überhaupt wirklich willst.
Wie stehst du zu dem Thema? Besitzt du ein 18-55mm Objektiv? Und wenn ja, wie viel benutzt du es?
Noch mehr Posts zum Thema Low Budget Fotografie findest du hier.

And now stop crying that you have to wait for more money and better equipment until you start doing really good photos. Go outside and get everything possible out of your 18-55mm! Creativity is the most important thing in photography, so don't cry because you can't buy an expensive lens. Also the 18-55mm lens can help you to see what you really want to photograph in the future.
What do you think about this topic? Do you own a 18-55mm lens? And if yes, do you often use it?
Read more posts about Low Budget Photography here.


* Dies ist ein Affiliate Link, kaufst du damit ein, erhalte ich eine kleine Provision, für dich fallen dadurch allerdings keine zusätzlichen Kosten an.
* This is an affiliate link, if you buy something with it, I get some money - for you there is no effect on the costs.

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Es ist die klassische Einsteigerlinse, mit der die meisten wohl ihre ersten Schritte machen. Dafür auch völlig ausreichend. Ich persönlich hänge aus nostalgischen Gründen noch an diesem Teil, auch wenn es längst durch andere Gläser verdrängt wurde :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nostalgisch ist die Linse wirklich :D Einige Objektive sind bei mir auch schon dazu gekommen. Aber im Moment benutze ich das Kit-Objektiv wieder ganz gerne, es ist noch so schwer wie die anderen und nicht so "festgelegt". Oft nehme ich es einfach mit, wenn ich nicht unbedingt vorhabe Fotos zu machen und vorsichtshalber aber die Kamera mitnehmen will, ist auch nicht so schwer :D

      Löschen
  2. "Aus dem Objektiv kann man also ganz einfach eine Festbrennweite machen, einfach auf 50mm drehen und fertig." Selten so einen Quatsch gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann auch Erbsen zählen ;)
      Dieser Post dient dazu Fotografen zu motivieren mehr auf Kreativität zu achten und sich weniger durch Technik runterziehen zu lassen.

      Löschen
    2. Prinzipiell finde ich es ja auch gut, dass Du Dich mit dem Thema beschäftigst und motivierst, zeigen willst, dass man nicht immer die tollste und teuerste Technik braucht, wenn man ein gutes Auge und entsprechende Ideen hat, um schöne Bilder hin zu bekommen, aber ein Zoom-Objektiv ist nun mal keine Festbrennweite, ob Du sie auf 35 oder 50 mm drehst.

      Zum Thema Makrofotografie mit den Kit-Objektiven kann man vielleicht noch Retro-Adapter oder Zwischenringe erwähnen. Beides günstige Alternativen zu teureren echten Makroobjektiven.

      Ach ja, ehe ich es vergesse: Schöner Blog. :D

      Löschen
    3. Das stimmt natürlich, dass ein Zoom-Objektiv niemals eine Festbrennweite sein wird. Allerdings reicht es für den Anfang auch für Portraits vollkommen aus, das ist, was ich damit sagen wollte. Vielleicht habe ich mich da ein bisschen blöd ausgedrückt.
      Mit Retro-Adaptern und Zwischenringen werde ich mich mal befassen :) Ich habe früher immer nur eine Nahlinse verwendet, bis ich mir das Objektiv leisten konnte. Also danke für den Tipp!
      Dankesehr! :)

      Löschen
  3. Also, bei meiner digitalen hatte ich nie eins: Zur Kamera bekam ich ein 20mm 3,5 und ein 85mm F1,8 geschenkt (beides aus Altbeständen der schenkenden, aber damit nicht weniger gut)
    Lange waren und sind - ergänzt durch ein Tele - immer noch diese beiden meine stetigen Begleiter. Ein Standardzoom hatte ich erst mit meiner Nikon F65: 28-80 F3,3-5,6 (Du kennst die Plastescherbe ja) Da die F65 (analoge SLR) bald die Immer-Dabei-Kamera für private Aufnahmen auf Jugendreisen beispielsweise wurde, genoss ich da das leichte Gewicht (alles nur Plastik) sehr. Für den Zweck ist so ein Standard definitiv geeignet. Ein großer Vorteil von Festbrennweiten ist m.E. für den Anfänger der Zwang, sich für den passenden Bildausschnitt zu bewegen. Dann schaut man sich die Sache noch mal aus ner anderen Perspektive an.
    Früher (wie bei meinem Neuzugang Nikon Fm) war das 50mm F2 meist als Standard mit verkauft, doch wer würde so ein ANgebot heute noch nehmen, wenn er auch nen Zoom kriegen kann. Ich kann nur dazu raten!

    LG
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach verrückt, das ist aber glaube ich sehr selten, die meisten starten mit dem Kit. Aber 20mm und 85mm sind auch cool!
      Dein Vorteil von Festbrennweiten stimmt aber auch auf jeden Fall! Man muss sich bewegen, was für den richtigen Bildausschnitt machen, ... Das ist mir auch aufgefallen, als ich dann eine Festbrennweite hatte. Ich habe auch ein 50mm und liebe es total! Mein Immer-Drauf bleibt aber das 18-55mm

      Löschen
  4. Ich besitze ein 17-55 von Nikon, das ich normalerweise benutze.
    Und für die Fuji das 18-55 von der Blende 2.8, aber ich finde 18mm gar nicht soooo weitwinkelig. Auf der Arbeit nutze ich immer 11-16mm und bin da ganz andere Dimensionen gewohnt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar es gibt noch bessere Weitwinkel, mit 11mm ist auch krass! Allerdings finde ich 18mm ist ein guter Anfang, mir reicht es bisher voll und ganz - da ich mich eher in Richtung Macro entschieden habe.
      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen