Read This If You Want to Take Great Photographs - Henry Carroll

Dieser Blogpost enthält Werbelinks


Zum Lesen bin ich diesen Sommer unerwartet wenig gekommen, ein einziges Buch habe ich geschafft und zwar "Read This If You Want to Take Great Photographs*" von Henry Carroll. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, es gibt aber auch eine Deutsche Version namens BIG SHOTS! Die Geheimnisse der weltbesten Fotografen*.
Dieses Buch möchte ich dir heute vorstellen, da mich schon viele gefragt haben wie es mir gefallen hat und ob ich es weiter empfehlen kann. Alle Angaben die ich hier mache beziehen sich auf das Englische Buch, da ich über das Deutsche nicht wirklich eine Aussage machen kann, ohne es gelesen zu haben. Aber fangen wir erstmal ganz vorne an, mit ein paar Infos und dem Klappentext:

My goal was to read a lot this summer, but in the end I just read one book "Read This If You Want to Take Great Photographs*" by Henry Carroll. Today I want to tell you everything about this book, because a lot of people asked me to. I will just start right at the beginning with some short informations and the editors remark:

Kurzinformation / Short Info
Erscheinungsdatum / Publishing Date: 3. März 2014
ISBN-13: 978-1780673356
Preis
/ Price: 13,42€*

Klappentext / Editors remark
"No scary graphs. No techie diagrams. No camera-club jargon. Read This if You Want to Take Great Photographs walks you through the fundamentals of composition, exposure, light, lenses and the all-important art of seeing without drowning you in technobabble.
Ideal for users of DSLR, compact system and bridge cameras, the book is paced with practical techniques that will instantly transform your pictures and lots of iconic images by acclaimed photographers that will inspire you to grab your camera so you can put all into practice."

Meine Meinung
Ich hatte das Buch sehr oft in der Hand, während ich durch den Urban Outfitters geschlendert bin und irgendwann dachte ich dann: so jetzt kaufst du es endlich und so ist das Buch dann mit mir nach hause gekommen. Ich muss sagen am meisten hat mich daran das tolle Layout des Covers beeindruckt, so schlicht und gleichzeitig aussagekräftig. Außerdem ist das Buch toll gedruckt, was für ein Buch mit Fotografien drin ja nicht unwichtig ist.
Erhofft hatte ich mir von dem Buch vielleicht einen neuen Blickwinkel oder zu verstehen, was ein grandioses Bild ausmacht für das Leute einen Haufen Geld zahlen und das in Museen ausgestellt wird. Ganz erfüllt wurde dieser Anspruch nicht, aber zumindest ein bisschen.
Im Buch behandelt jede Doppelseite ein Thema, auf einer Seite ist ein Bild, auf der anderen wird anhand des Bildes etwas erklärt. Ich muss sagen einige Bilder waren wirklich grandios und haben mir das Thema sehr viel näher gebracht, bei anderen allerdings verstehe ich immer noch nicht was der Autor oder alle anderen daran so toll finden. Viele Bilder darin sind in meinen Augen bestenfalls ganz gute Schnappschüsse. Aber das ist vielleicht auch Geschmacksache, so geht es mir bei Fotografie Ausstellungen nämlich auch des öfteren mal.
Ich glaube gerade für Anfänger ist das Buch richtig toll, es erklärt sehr gut die verschiedenen Kameraeinstellungen - was für mich jetzt nicht wirklich etwas neues war - aber es geht auch sehr auf den richtigen Blickwinkel ein. Was ich umso interessanter fand, denn Bildaufbau ist wirklich wichtig und man braucht ein geschultes Auge ab und an.
Das Buch beschäftigt sich der Reihe nach mit Komposition, Belichtung, Licht, Objektive und Sehen. Ich finde die Themenwahl sehr sinnvoll und durchdacht. Besonders interessant waren für mich das Kapitel Komposition und Sehen.
Insgesamt finde ich das Buch toll geschrieben, die Fotowahl ist in meinen Augen manchmal fragwürdig aber alles in allem würde ich es weiterempfehlen. Allerdings sollte man jetzt auch nicht erwarten, dass das Buch den absoluten Durchbruch bringt und einem nur neues erzählt. Es ist gut um Themen zu vertiefen und auch das ein oder andere Neue aufzuschnappen. Insgesamt steht in diesen "Lerne wie man fotografiert"-Büchern oft das gleiche. Lernen tut man dann am Ende vor allem durchs selber fotografieren.
Hast du schonmal von dem Buch gehört? Oder es sogar schon gelesen?

My Opinion
I found this book at Urban Outfitters and I often looked at it and some time ago finally bought it. Mostly I really loved the design and layout, because it's so simple but expressive. Besides the book is really good printed, what isn't that unimportant for a book about photography.
My expectation at this book was, that I wanted to get a new perspective and understand why some pictures get really famous and others don't. This claim wasn't answered totally, but at least a bit.
Every spread of this book has it's own topic, on one page a picture and on the other the topic gets explained by means of the picture. I really liked some pictures and the explanations also did a great job then, but others weren't that good and I couldn't understand why the author or other people liked them. Some pictures for me looked like snapshots, but maybe that's a matter of taste, because in some photography exhibitions I had the same problem.
I think for starters the book is really great, some different camera settings are explained - what wasn't that new for me - but one of the big topics is perspective. For me that topic is really important and interesting, because for a great composition you need a trained eye.
The book is all about the topics: Composition, Exposure, Light, Lenses and Seeing. I really like this choice of subject, for me the most interesting captures were composition and seeing.
To sum up, I think the book was great written, the photo selection was a little bit questionable but I can recommend it. However you shouldn't expect that the book is a huge breakthrough, it might not everything be totally new for you. But its good to deepen the topics and also read some new stuff.
Do you know the book? Did you already read it?


* Dies ist ein Affiliate Link, kaufst du damit ein, erhalte ich eine kleine Provision, für dich fallen dadurch allerdings keine zusätzlichen Kosten an.
* This is an affiliate link, if you buy something with it, I get some money - for you there is no effect on the costs.

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. "[...] und man braucht ein geschultes Auge ab und an." Ernsthaft? Das erklärt vermutlich, warum du so viele Arschkriecher-Kommentare bekommst. Weil die Leute nicht sehen, dass du eben kein "geschultes Auge" hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fotografie ist eine Kunstform und somit Geschmacksache. Auf Bildaufbau achte ich sehr viel und somit finde ich deinen Kommentar recht unbegründet. Außerdem habe ich auf diesem Blog nie behauptet ein Profi zu sein und seit der Gründung geht es mir vor allem darum daran zu wachsen. Wenn du dir die aller ersten Posts und Bilder auf diesem Blog ansiehst, dann kannst du einen deutlichen Fortschritt erkennen. Fotografie ist nichts, was man so eben mal in ein paar Wochen oder Monaten erlernt. Und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

      Löschen
    2. Sowas kann aber auch wirklich nur von einem "Anonymous" kommen! Nicht mal den Mut, hier öffentlich zu seiner Meinung zu stehen!

      Löschen
  2. Huhu Eva.

    Nur 1 Buch? Das ist wirklich wenig. Ich lese in der Woche so an die 3-5 Bücher... Das meiste sind zwar Kinderbücher, aber lesen ist lesen *lach*

    Deine Vorstellung finde ich ganz interessant, auch wenn nicht unbedingt etwas für mich. ;)

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist wirklich sehr wenig, normal lese ich auch mehr. Aber immerhin ein paar andere Bücher habe ich noch angefangen - und nicht beendet...
      Dankeschön :)

      Löschen
  3. Ich habe heute das erste Mal von diesem Buch gehört. Aber gerade, wenn es auch für Anfänger geeignet ist, finde ich es durchaus lesenswert! So eine fleißige Leseratte wie Nicole bin ich übrigens auch nicht, hab früher mal mehr gelesen, aber komme kaum noch dazu!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso, früher war ich eine Zeit lang auch mal eine richtige Leseratte aber irgendwann fehlte die Zeit einfach... Hoffentlich komme ich in Zukunft mal wieder mehr dazu.

      Löschen
  4. Ich habe noch nie von diesem Buch gehört aber es hört sich interessant an.
    Ich habe dieses Jahr kaum ein Buch gelesen, komm irgendwie nicht dazu. :(

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Die meisten Bilder, die wirklich erfoglreich sind, haben halt Geschichte. Nebst Kompotision steht da ein ganzer Apperat in Intention oder Ergeinssen hinter.
    Kenne das Buch jetzt nicht weiter, aber ich kann, sobald ich den Hintergrund eines Fotos kenne, immer eine ganze Menge mehr damit anfangen und verstehen, wieso es erfolgreich ist.
    Ich habe mal von einem Fotografen recht öde Landschaftsaufnahmen gesehen und konnte kaum was damit anfangen, dann hat er mir erzählt, dass das die ehemaligen Schausplätze der Kriegsszenarien des zweiten WK waren und Zack - sieht man die Bilder ganz anders

    AntwortenLöschen