Wie ich zur Fotografie gekommen bin

Was kam zuerst, die Henne oder das Ei?
Bei den meisten Fotografiebloggern ist es so, dass zuerst die Fotografie kam und dann das bloggen. Bei mir wollte es der Zufall andersrum. Früher habe ich einen anderen Blog namens "Die schönsten Romane werden erlebt, nicht geschrieben" geführt. Worum er ging? Wie so viele Blogs, hatte er eigentlich kein Thema. Er war wohl eher eine Art online Tagebuch für mich. Damit angefangen habe ich, weil eine damalige Freundin das auch gemacht hat und mich die Bloggerwelt irgendwie fasziniert hat. Sie hieß Fabienne und wir alle nannten sie Fabi. Daher hatte ich mal den Vorschlag gebracht, sie könne ihren Blog ja "be Fabilous" nennen, quasi als Wortspiel. Sie fand die Idee nicht besonders cool. Ich habe damals blauäugig angefangen ohne schönes Layout, einen Plan oder auch nur das Ziel, dass überhaupt Leute meinen Blog lesen könnten. Ich fand eher den Gedanken toll, irgendwann einmal älter zu sein und all die Dinge zu lesen, die ich auf den Blog geschrieben habe, mit Bildern und allem drum und dran. Ich habe auch außer dieser Freundin Fabienne niemanden von diesem Blog erzählt.
Irgendwann hatte dieser alte Blog einen Bug, ich konnte das Layout - selbst mit html - nicht mehr richtig verändern und keine Sidebar mehr machen. Also habe ich beschlossen einen neuen Blog zu machen - auch weil ich ein richtiges Thema haben wollte und ich mit dem Namen nicht mehr ganz zufrieden war, er war mir irgendwie zu lang und zu uneinprägsam. So habe ich das einstige Wortspiel aufgegriffen und da es so gar nicht zu meinem Namen passt "entwortspielt". So entstand der Name: "be fabulous" also übersetzt "fabelhaft sein".

What was first the hen or the egg?
Most of the photography bloggers started to photograph before they made a blog. In my case it was the other way around. Before this blog I had another one, were I didn't have real topic, it was more like an online diary for me. I started it because to that time a friend of mine had one too and I kind of liked the bloggerworld. Her name was Fabienne and we all called her Fabi. So my idea for her blogname was "be Fabilous" as a little wordplay, she didn't like the idea. I just started my blog pretty naive without a real layout or a plan why people should read my blog. Moreover I liked the idea, that when I'm old I can read the blog and see all the pictures and stuff. Besides my friend at that time Fabienne nobody knew about that blog.
Sometime my old blog had a bug, I couldn't change the layout - even with html - anymore and my Sidebar was gone. So I decided to create a new blog, also because I didn't like the name of the old blog and I wanted to have a real topic. I came back to the old wordplay and because my name isn't Fabi I canceled the wordplay and came to "be fabulous".



So aber nun endlich zum eigentlichen Thema: Wie kam ich also zur Fotografie?
Von Anfang an habe ich einigen Fotografieblogs gefolgt und fand diese "Welt" immer total faszinierend. Mit Digitalkamera und Handy habe ich immer versucht selbst Fotos zu machen, aber diese konnten natürlich kaum mithalten mit dem was ich auf anderen Blogs sah. Knapp einen Monat nachdem ich be fabulous gegründet habe, habe ich also beschlossen in eine Spiegelreflexkamera zu investieren. Bereut habe ich diese Investition nie. Entschieden habe ich mich für die Canon Eos 1100d, welche ein toller Einstieg für mich war, aber langsam an ihre Grenzen kommt. Meine ersten Motive waren vor allem Pflanzen, für den Blog habe ich mich allerdings auch des öfteren mal fotografieren lassen, statt selbst zu fotografieren. Das alles ist nun schon drei Jahre her, verrückt wie die Zeit vergeht. Seit dem ist meine Kamerafamilie betrechtlich gewachsen und ich kann immer noch nicht genug von der Fotografie kriegen.
Manchmal schaue ich auf meinem Blog alte Posts an um meinen Fortschritt zu sehen. Auch wenn es mir nie so vorkommt als würde ich besser werden, rückblickend hat sich schon einiges geändert. Die Bilder die du in diesem Post siehst gehören alle zu meinen ersten Bildern mit der neuen Kamera und stammen daher alle aus dem Januar 2013. Meine liebe Kamera hat vorletzten Monat Geburtstag gefeiert.

But now to the real topic: How did I start to photograph?
At the beginning I read a lot of photography blogs and I found them really fascinating. With my digicam and phone I tried to make some photos by myself but they couldn't keep up with the ones I saw on the blogs. About a month after I found be fabulous I decided to by a DSLR camera and I never regretted this investment. So I bought the Canon Eos 1100d, which is for the beginning a pretty great camera but at the moment I would like to have a better one. My first motives were a lot of plants and also I asked some people to photograph me. The time is running so fast, all that stuff is now three years ago. My camera family got bigger since then and I never got enough of photography, I just love it.
Some times I look through old posts of this blog and I like to see the progress I made. It never felt like I'm really getting better but in retrospect a lot changed. All the photos in this post are some of the first I made, they are all from January 2013. My lovely camera celebrated it's birthday two months ago.



Mich würde interessieren, wie du - wenn du fotografierst - zu diesem Hobby gekommen bist? Erzähl mir gern eure Geschichte. Auch gerne als Post auf deinem Blog.
I would really like to know how you started to photograph? Tell me your story!

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Ein ganz interessanter Beitrag über deine ersten Blog Erfahrungen!
    Wirklich cool. Und dein Blog ist damit wesentlich älter wie meiner. Respekt.
    Meinen ersten Blog gibt es noch, er ist nur "stillgelegt".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja der Blog wird langsam wirklich alt, dabei kommt es mir noch gar nicht solange vor, dass ich ihn gegründet habe..

      Löschen
  2. Sehr interessant, vielen Dank :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand Fotografieren von "Anfang an" toll, doch die Filme und das Entwickeln waren so teuer, also lag es lange auf Eis. Dann kam mein Blog (2010) und damit die Zeit der digitalen Bilder und derer Veröffentlichung. Daher habe ich wieder angefangen zu fotografieren. Und nun bin ich hier :)
    Fotografieren ist für mich nicht nur Fotografieren, sondern Druck ablassen. Außerdem kann man so toll schöne Augenblicke festhalten.

    Lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2010, das ist ja auch schon ziemlich lang. Ich meine dir schon seit 2013 zu folgen, also auch schon ein Weilchen :D
      Für mich ist Fotografieren auch eine Entspannung und es ist wunderbar Augenblicke damit festhalten zu können.
      Sehr interessant wie du dazu gekommen bist und auch schon sehr lange, Respekt!

      Löschen
  4. Angefangen hats bei mir mit dem 8. Geburtstag: EIne analoge Kompaktkamera, die meine Mutter jahrelang genutzt hatte. Eine Alte Voightländer zum aufklappen. Ein paar Jahre (und teure Filme) später lag dann eine Digitale Kompakte zum Geburtstag auf dem Tisch. Zu meiner Konfirmation bekam ich dann meine jetzige Nikon D300s mit zwei Festbrennweiten, 20mm F3,5 und 85mm F1,8, die mir mein Opa und ein Onkel aus ihrem Objektivfundus schenkten.
    Diese Objektive sind nach wie vor, obwohl einige dazukam, meine ständigen Begleiter.
    Inzwischen ist mein GEpäck noch um ein Telezoom, ein Fisheye und ein mobileres Stativ gewachsen. Dazu bin ich wieder zurückgekommen zum analog: Ich liebe den Geruch von Entwickler und Fixierbad. Nachbearbeitung, die richtig handwerklich umgesetzt wird, ist viel spannender, als am PC. Vor gut 1 1/2 Jahren habe ich angefangen, Bilder zu veröffentlichen, inspiriert durch den Blog einer Klassenkameradin.
    Und so habe ich nun einen kleinen Kreis anderer Blogs, die ich oft und gerne besuche.

    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum 8. Geburtstag schon, wow!
      Sehr schöne Geschichte, du hast ja wirklich früh angefangen. Und ich finde es sehr beeindruckend, dass du Filme selbst entwickeln kannst, das ist zur Zeit der Digitalen Fotografie ja fast schon eine Seltenheit.

      Löschen
  5. Also ich fotografiere auch mal ganz gern, allerdings fehlt mir für die richtig guten Bilder die passende Kamera. Ich möchte mir daher eine (gebrauchte) digitale Spiegelreflexkamera zulegen und sammle gerade Tipps für das passende Modell. Wenn du also gute Tipps hast, dann immer her damit :-)
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Glück beim finden der richtigen Kamera!
      Ich spare im Moment auf eine Canon Eos 70d und bin ziemlich überzeugt von dieser Kamera. Für den Einstieg war meine 1100d auch richtig klasse, stößt aber langsam etwas an ihre Grenzen... Was genau möchtest du denn damit fotografieren? Ein bisschen richtet sich das ja auch nach den Gebieten wo du sie einsetzen möchtest.

      Löschen
  6. Ich bin durch meine Cousine zum Bloggen gekommen und jetzt bin ich Anfänger im Sachen Bloggen sowie Fotografieren. Mit dem Fotografieren war es so, dass ich meine Cousine immer fotografiert habe und irgendwann habe ich dann auch andere Sachen fotografiert und nicht nur sie.
    Ich bin immer auf der Suche nach guten Tipps, weswegen ich deinen Blog sehr mag. Als Anfänger weiß ich natürlich nicht viel und meine Bilder sind nicht der Hammer, aber ich versuche es. Vielleicht könntest du mal einen Post machen über Wissenswertes über das Fotografieren oder Grundlagen die man wissen sollte zB. bei Einstellungen oder ähnliches.
    Ich fotografiere übrigens auch mit der Canon Eos 1100d.
    Liebe Grüße Klara :)

    AntwortenLöschen
  7. Mich begleitet die Fotografie gefühlt bereits mein ganzes Leben lang. Angefangen hat es mit einer Kinderkamera von Fisherprice - An die kann ich mich sogar noch erinnern :D Irgendwann bekam ich dann einen besseren Fotoapparat, ich glaube von Praktica. Aber damals waren die Filme ja doch noch recht teuer. Dennoch verknipste ich davon recht viele - Nach Urlauben waren es schon mal 3 Stück mit je 36 Bilder. Ich liebte es einfach zu fotografieren. Meine erste digitale Kamera war eine Ixus von Canon - plötzlich konnte ich fotografieren, so viel ich wollte ohne viel Geld für Filme investieren zu müssen, die eh viel zu schnell voll waren. Ich hatte meine Kamera immer dabei. Die ersten "Makroaufnahmen" waren somit auch bereits möglich. Doch nach einiger Zeit ging meine geliebte Ixus leider kaputt. Mir zerbrach es das Herz und ich wollte sie am liebsten gar nicht abgeben. Doch ich hatte keine Wahl. Letztendlich war es aber Glück im Unglück, denn so musste ich mir etwas neues kaufen. Eigentlich liebäugelte ich da bereits mit einer Spiegelreflexkamera, doch dafür fehlte mir einfach das Geld. Als Abiturientin kann man ja leider noch nicht darin schwimmen, zumindest konnte ich es nicht ;) Dennoch wollte ich nicht wieder zu einer Standardkamera zurück, sondern wollte endlich mehr Möglichkeiten haben. Nach langer Recherche stieß ich auf die Lumix FZ 50 - eine Bridgecam, die in mir das Gefühl auslöste, als hätte ich bereits eine SLR - obwohl sie keine ist. Ausgestattet mit diversen Makrolinsen konnte ich mit dieser Kamera endlich meiner Kreativität freien Lauf lassen - oft verbrachte ich viele Stunden damit vor allem in der Natur. Denn gerade (Nah-) Aufnahmen von Pflanzen, Landschaften und Tieren hatten es mir bereits seit meiner Kindheit angetan. Mit der Lumix im Gepäck konnte man mich einfach 2 Stunden an einer Blumenwiese aussetzen und anschließend wieder abholen - ich war die ganze Zeit beschäftigt und glücklich :D Mit der Zeit wuchsen die Ansprüche. Außerdem wurde die Technik (selbst bei einfachen Handykameras) immer besser, sodass meine Zufriedenheit über die Bildqualität meiner Kamera zusehends abnahm. Doch es dauerte weitere 2 Jahre, eh ich mir endlich meine erste DSLR leistete. Die Hochzeit meiner Schwester (bei der ich für die Bilder verantwortlich sein sollte) und das Wissen im nächsten Frühjahr mit dem Rucksack in Thailand unterwegs zu sein, überzeugten mich letztendlich endlich mal das Geld in die Hand zu nehmen. Somit bin ich Seit 1,5 Jahren nun stolzer Besitzer einer Nikon D5300 - mit aktuell 3 verschiedenen Objektiven. Den Kauf der Kamera habe ich nie bereut, aber mit den Objektiven probiere ich aktuell ein wenig aus, um die für mich optimalen bestimmen zu können. Ich bin gespannt darauf, welche Objektive es dann nun in mein Standardequipment schaffen.
    Zum Bloggen bin ich erst nach meinem Thailandurlaub gekommen - bin also erst ziemlich neu dabei. Aber geschrieben habe ich schon immer gern. Früher waren es Geschichten. Jedoch war es somit eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich einen Blog erstelle. Gut so, wie ich finde, denn dadurch stoße ich nun auf so tolle Blogs wie deinen :)

    AntwortenLöschen