Die Person hinter der Kamera


Ich habe schon öfter die Rückmeldung bekommen, dass mein Blog recht unpersönlich gehalten ist und man eigentlich nichts über mich erfährt. Das ist einerseits beabsichtigt, andererseits ergibt die Rückmeldung natürlich Sinn.
Der einfache Grund, weshalb ich so wenig über mich schreibe, ist dass ich nicht gern über mich spreche. Es gibt Menschen die stundenlang über nichts anderes als sich selbst sprechen können. Ich gehöre da eindeutig nicht dazu. Schon wenn Menschen mir ganz konkrete Fragen stellen wie "Wie läuft das Studium?", müssen sie meistens tief bohren um eine ausführliche Antwort zu erhalten. Wieso das so ist, weiß ich nicht. Ich höre Menschen lieber zu als selbst zu viel von mir zu erzählen. Aber eigentlich hatte ich schon länger beschlossen, dass dies quasi eine kleine Schwachstelle von mir ist, an der ich arbeiten müsste. Ich kenne Leute, die so offen und herzlich sind, dass sie eine unheimliche Anziehungskraft auf alle auswirken, jeder will mit ihnen sprechen und befreundet sein. Ich brauche immer etwas länger um warm zu werden. Komisch, ein Blogger, der eigentlich nicht gern im Mittelpunkt ist und nicht gern über sich spricht. Selbst meine "Über mich"-Seite ist recht kurz gehalten und gibt nicht viel Preis. Dennoch habe ich ewig gebraucht um sie zu schreiben. Was sollte ich schon groß erzählen? Und wieso sollten sich Leute eigentlich dafür interessieren?
Ich stehe auch nicht gern vor der Kamera, ich fühle mich dort sehr unwohl. Es ist immer ein riesiges Drama wenn ich mal ein Bild von mir für irgendetwas brauche. Zum Beispiel für meine Abizeitung, stand ich sicher eine Stunde mit meinem besten Freund im Feld und er hat Foto um Foto gemacht und ich fand sie alle schrecklich. Nicht weil er nicht fotografieren kann, sondern schlicht und einfach weil ich drauf war. Ich hatte einfach immer irgendetwas zu motzen. Dabei bin ich mit meinem Aussehen eigentlich zufrieden, aber in dieser Hinsicht vielleicht einfach zu Perfektionistisch. Umso bewundernswerter sind für mich all die Leute die ich mir vor die Linse hole und dort eine tolle Figur abgeben. Ich finde Fotos von mir nur schön, wenn ich gar nicht merke, dass sie gemacht werden. Die beiden Bilder die ihr in diesem Post seht wurden gemacht, als ich gerade nicht aufgepasst habe. Das erste hat Sammy gemacht, während eines Fotoshootings, als ich gerade irgendetwas anderes fotografiert habe. Das zweite hat Olga gemacht, meine gute Freundin in Kapstadt, als ich gerade eine Sandburg gebaut habe. Ja ihr habt richtig gelesen, eine Sandburg. Manchmal bin ich etwas kindisch und dazu stehe ich total. In Kapstadt habe ich auf jedem Strand an dem ich genug Zeit verbringen konnte eine Sandburg gebaut. Als Kind habe ich das immer schon geliebt, also wieso nicht auch als Erwachsener sich mal die Zeit nehmen, es macht schließlich Spaß.
Nun jetzt habe ich ziemlich viel darüber geschrieben, dass ich nicht gern über mich schreibe. Das ist doch schonmal ein Fortschritt oder? Auf jeden Fall habe ich vor mit dem neu hinzugefügten Label "Eva privat" auch öfter mal etwas über mich zu schreiben. Das ist nicht nur eine neue Herausforderung für mich sondern vielleicht auch für den ein oder anderen Leser hier interessant. Auch ein paar mehr Bilder von mir wird es in Zukunft vielleicht geben. Ist ja auch irgendwie schade, dass ihr mich nicht erkennen würdet, wenn ich auf der Straße vor euch stehe oder?
Nun wenn euch irgendetwas interessiert, das in diesem Label Platz finden könntet schreibt es mir doch gern in die Kommentare. Ich bin für fast alle Fragen offen und beantworte sie euch gerne.

Was haltet ihr vom Label? Und allgemein von der Idee mal etwas mehr über mich selbst zu berichten?


I often heard that my blog is pretty unpersonal and that I don't tell you something about me. On one hand thats on purpose, but on the other this people might be right.
There is one simple reason why I don't write about me: because I hate talking about me. Some people can talk hour per hour just about themselves. I'm not one of them. Even when people ask me simple questions like "How is your university?" they need to ask a lot more to get a long and detailed answer. I don't know why it's like that. I'm more one of this persons that want to listen than one of them that talks a lot. But I think that's more or less a little weakness of mine on that I have to work. I know some people that are so open and cordially that everyone wants to get to know them and wants to be their friend. I need some time be open to people. Maybe that's a little bit crazy: a blogger that doesn't want to be central and talk about herself. Even my about me page is pretty short and doesn't tell you a lot. But what should I  tell on this page? And why should people be interested in it?
I also don't like to be in front of the camera, I always feel pretty uncomfortable there. It's always a big drama when I need a photo of myself for something. The last time it took over an hour to take just one picture and I hated every single picture my best friend took of me. Don't take me wrong I like how I look and my best friend didn't take bad pictures I was just to much of a perfectionist to like them. Even more admirable in my eyes are the people that I photograph and that look great in front of the camera. I only like photos of myself, when I didn't knew that someone made them and so I don't pose. The first picture in this post is made by Sammy at one of our photoshootings, when I was just photographing the location. Olga - a good friend in Cape Town - made the other one when I was building a sand castle at a beach. Yes you red it right: I was building a sand castle. That's another thing of mine: sometimes I'm a little bit childish. In Cape Town I built a sand castle at every beach I visited. When I was a child I loved doing that, so why don't do it as an adult?
Well, now I wrote a lot about that I can't really write or talk about me. That seems to be a little progress isn't it? What ever on my new label "Eva privat" I want to write more about me, the person behind the camera. That isn't just a challenge for me I hope it will be interesting for some of you. There will also be some more pictures of me in the future, because I think it's pretty sad that you wouldn't recognize me when I was standing right in front of you at the street. When you are interested in something about my person that would fit in this label, don't be afraid to ask, just write a comment. I'm open for nearly every question.

So what do you think about the new label? And about the idea to tell you some more stuff about me?

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Hallo Eva, ich finde es toll das du versuchst auch etwas über dich zu schreiben. :)
    Übrigens finde ich dich auf den beiden Bilder wirklich hübsch.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    da geht's dir wie mir. Über mich findet man ja auch nicht so viel, aber bei mir kam irgendwie noch nie eine Rückmeldung, dass Leute persönlichere Dinge lesen wollen. :D

    Und Sandburgen bauen ist nicht kindisch, das macht einfach nur Spaß. Ich nutze auch jede Gelegenheit am Strand, um irgendwas zu erschaffen, so haben nen Kumpel und ich vor einigen Jahren den sonderpreis bei nem Sandburgwettbewerb gewonnen, da wir etwas anderes als ne Burg gebaut haben :D

    Liebe Grüße von Schaf :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bekommst du hiermit die Rückmeldung ;) Ich kann es ja auch verstehen, dass es Leute interessiert - zulange es nicht zu privat wird. Aber so ein bisschen was, macht den Blogger sympathischer.
      Sandburgen sind wirklich klasse, schön, dass es noch mehr Leute gibt, die so ein großer Fan dazu sind. Glückwunsch zum Sandburgwettbewerb! Was hast du denn gebaut? :D

      Löschen
  3. Sehr schön geschrieben. Meine Beiträge waren früher auch so unpersönlich, weil ich vor allem dachte, dass sich niemand für mich interessiert (und weil ich auch nicht gern im Mittelpunkt stehe). Richtig zufrieden bin ich auch nur mit heimlich von mir gemachten Fotos und im Urlaub baue ich zwar keine Sandburgen, dafür suche ich mir große Steine und baue Mauern damit. Kindisch zu sein macht einfach zu viel Spaß.
    Hoffentlich sieht und liest man jetzt wirklich öfter etwas von dir :). Verstecken musst du dich wirklich nicht!

    Liebe Grüße, Jessie 

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Da scheinen wir uns sehr ähnlich zu sein. Mit großen Steinen Mauern bauen macht sicher auch Spaß, kommt auf meine To-Do Liste für den nächsten Strandbesuch :D

      Löschen
  4. Viele private Dinge wird man von mir auch nicht im Netz finden. :)

    Ich trenne das gerne. Das private Leben und die Aktivitäten in der virtuellen Welt. Und dort gibt es von mir auch nur so allgemeine Dinge, die auch mit der virtuellen Welt zu tun haben.
    Allerdings kommt da doch im Lauf der Zeit eine Menge zusammen, als kleine Zettelchen eben, wo für die, die sich dafür interessieren und das verfolgen, durchaus auch ein gewisses persönliches Bild entsteht.

    Aber ich schreibe auch nicht gern direkt über mich... :)
    Obwohl ich schon häufiger gelöchert wurde, doch mal irgendetwas über mich preiszugeben. :D

    Liebe Grüße, Tamaro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt es kommt einiges Zusammen mit der Zeit, Andeutungen über mein Privatleben findet man hier auf dem Blog sicher auch genug, wenn man aufmerksam ließt.
      Aber Privatleben und virtuelle Welt ganz strickt trennen habe ich jetzt beschlossen aufzuhören.. Ganz privates gibt es sicher nicht, aber die ein oder andere Sache :)

      Löschen
  5. Hallo Eva
    ein wirklich interessanter Post. Auf jeden Fall finde ich das Label "Eva Privat"
    gut. Wobei ich auch mit persönlichen Daten etwas sparsam bin. Wenn man später einen Mailkontakt
    hat finde ich das was anderes. Aber zu viel in einen Blog stellen ist immer ein schwieriges Thema.
    Im Zweifel finde ich eher zu wenig als zu viel.
    Bin aber auf die nächsten Posts von dir gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Persönliche Daten sind im Netz eben so eine Sache... Aber solange man es nicht übertreibt vollkommen okay, finde ich. Ich hoffe den richtigen Mittelweg zu finden :)

      Löschen
  6. So ungewöhnlich ist das gar nicht :D
    Viele Blogger sind eher introvertiert, aber das macht sie eben auch gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es bisher eher anders rumgesehen, das viele Blogger sehr viel über sich preisgeben. Aber es gibt sicher solche und solche..

      Löschen
  7. Ich finde es super das du dich da nun ran traust und bin schon gespannt was wir so neues über dich erfahren werden ;)

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Jaja mal schauen, was ihr noch nicht wisst :D

      Löschen
  8. Hey,
    ich würde auch gerne mehr von dir erfahren und fände ein Label "privat" eine tolle Idee! :D

    xoxo

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es immer interessant, etwas für die Person hinter dem Blog zu erfahren! Lieber ein bisschen weniger als zu offenherzig! Man muss nicht alles mit dem WWW teilen, finde ich zumindest! Und ich bin wie du, ich mag auch lieber hinter der Kamera stehen :) Davor, nein danke! :)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen