Fotos nach Rezept - Benjamin Jaworskj

Dieser Blogpost enthält Werbelinks

Um meine Rezensionssammlung hier auf dem Blog zu vergrößern mit noch mehr tollen Fotografiebüchern, gibt es heute einen Gastbeitrag von Janine von Katzenauge Photography über Benjamin Jaworskjs Buch "Fotos nach Rezept - Schritt für Schritt zum perfekten Foto"*.

Kurzer Steckbrief

Preis: 26,99€
Autor: Benjamin Jaworskyj
Verlag: Humboldt
Wann erschienen: 26.02.14
ISBN-10: 386910208X

Über den Autor

Benjamin Jaworskyj ist ein deutscher Fotograf, Autor und Radiomoderator. Startete 2009 seinen deutschsprachigen Youtubechannel "jaworskyjpictures" welcher mittlerweile über 150.000 Abonnenten hat, dort veröffentlicht er wöchentlich Fotografietutorials speziell für Anfänger.

Inhalt des Buches

Den Inhalt der Bücher könnte man ganz einfach in Einleitung, Hauptteil und Schluss unterteilen.
Am Anfang des Buches stellt Benjamin wichtige Grundlangen der Fotografie wie Weißabgleich, ISO und weitere vor, was gerade für Anfänger sehr wichtig ist. Weiterhin klärt er die Frage, wie man die richtige Spiegelreflex für einen findet. Dies alles tut er sehr knapp und geht nicht wirklich in die Tiefe, um aber einen ersten Überblick über das Thema zu bekommen, das alles in einer leicht verständlichen Sprache ohne viele schwierigen Fachbegriffen.
Der Hauptteil sind dann die "Fotos nach Rezept". Ein Rezept gliedert sich in 3 Schritte: In Zutaten wird erklärt was man alles braucht also z.B. ein Stativ und Akku, aber auch welche Ausgangssituation für das Bild gebraucht wird, also z.B. ein Sonnenuntergang. In der Vorbereitung wird dann genauestens erklärt was für eine Location man braucht und wie diese im Idealfall sein sollte. In der Zubereitung geht es dann ans Bild schießen, hier erklärt Benjamin genauestens mit welchen Einstellungen das Bild geschossen werden kann. Im Schluss zeigt Benjamin Jaworkyj noch ein paar seiner Arbeiten, als Inspiration für zukünftige Bilder, hier muss ich ein wenig meckern. Denn die Fotos die er hier zeigt sind wirklich auf ziemlichen Profiniveau und mit Sicherheit auch mit teurem Equipment gemacht, das finde ich ein wenig ungeeignet in einem Buch für komplette Anfänger.

Für wen ist das Buch geeignet

Das Buch ist für komplette Anfänger geeignet, welche vorher noch nicht wirklich viel oder gar keine Ahnung von ihrer Spiegelreflexkamera haben geeignet, denn alles wird sehr ausführlich und in einfacher Sprache erklärt. In dem Buch wird das Verständnis für das Zusammenspiel zwischen Iso, Blende und Verschlusszeit gefördert, was wie ich finde sehr Wertvoll für Anfänger ist. Denn selbst wenn die gegebenen Werte in dem Buch zu der momentanen Situation nicht passen, kann man am Ende es selber Anpassen.

Meine Meinung zu dem Buch

Als ich das Buch bekommen habe, habe ich bereits 2 Jahre mit meiner Spiegelreflex fotografiert, deswegen konnte ich leider nicht mehr allzu viel mit dem Buch anfangen, aber zum durchlesen und Inspirationen anschauen finde ich es toll. Was ich bemängeln würde ist, das ich nirgends gelesen habe, dass die Modi, die einer Canonkamera sind. So wird zum Beispiel von dem Modus AV geredet, bei einer Nikon heißt es meines Wissens jedoch nur A, für einen Anfänger ziemlich verwirrend. Was ich außerdem toll finde, sind die Begriffserklärungen am Anfang, das kann einen sehr schnell sehr weiterhelfen und auch Fortgeschrittene können nochmal kurz nachschlagen. Außerdem sind alle "Rezepte" mit dem Kit Objektiv, ein Objektiv, was sowieso bei den meisten Kameras dabei ist und somit jeder Anfänger hat, auch an anderem Zubehör braucht man nichts ausgefallenes.

* Dies ist ein Affiliate Link, kaufst du damit ein, erhalte ich eine kleine Provision, für dich fallen dadurch allerdings keine zusätzlichen Kosten an.

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Hallo,

    eine wirklich sehr interessante Rezension. Ich habe mir das schon fast gedacht, dass das Buch eigentlich nur für Anfänge gedacht ist, daher habe ich es mir auch bisher nicht geholt. Aber trotzdem sehr interessant zu lesen, wie ein anderer Fotograf das Buch findet. Vielen Dank :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin :)
      Es gibt wohl recht viele solche Anfängerbücher aber eher weniger für Fortgeschrittene Fotografen, ich hab mich auch öfter bei solchen Büchern gefragt ob sie nun wirklich auch für Leute die etwas mehr Ahnung haben geeignet sind.

      Löschen