What's in my camera bag

Eigentlich habe ich schon lange vor mal meine Kameratasche für euch auszupacken und euch zu erzählen was sich so darin verbirgt. Nun habe ich bei Janine einen interessanten Post über ihre Kameratasche gelesen und wurde wieder daran erinnert.
Ich habe mich allerdings entschieden euch nicht lang und breit alle technischen Geräte vorzustellen die ich so besitze, schließlich habe ich dafür ja schon meine Equipmentseite, die ihr hier oder rechts in der Sidebar finden könnt. Ich dachte mir also es ist wahrscheinlich interessanter für euch, jene Dinge auszupacken die nicht auf der Equipmentseite stehen und trotzdem ihre Wichtigkeit haben.

I wanted to unpack my camera bag for you for a long time now to tell you whats inside, but I kind of always forgot it. Than I saw a post at Janines Blog about this topic and it reminded me of my idea.
However I decided that I don't want to show you my whole camera equipment, because therefor I already have my equipmentpage - which you find here or in my sidebar. I thought it would me more interesting for you if I unpack all the things that aren't on my equipmentpage but still are importent.


Basics


1. Das Putztuch: sollte man immer dabei haben um Dreck vom Glas der Objektive leicht entfernen zu können. Ich benutze dazu ein ganz normales, trockenes Brillenputztuch.
2. Ersatzspeicherkarten: Was gibt es ärgerlicheres, als eine volle oder kaputte Speicherkarte? Und dann kommt der perfekte Moment und man kann ihn einfach nicht festhalten. Ärgerlich oder? Einfache Lösung: Immer ein paar Ersatzspeicherkarten zur Hand haben.
 3. Blasebalg: Ich benutze eine Klistierspritze dafür, die normal zwar einen anderen Zweck hat, aber zu diesem auch sehr gut dient. Und zwar: Staub auf dem Sensor, der lässt sich damit einfach wegpusten und man spart sich vorerst die teure Sensorreinigung.
4. Ersatzakku: Mindestens genauso ärgerlich, wie eine volle Speicherkarte: ein leerer Akku. Zu diesem Zweck sollte man immer einen vollgeladenen Ersatzakku dabei haben. Ich weiß noch genau, wie ich in Südafrika stand und es gleich zur Safari los gehen sollte und eine meiner Mitreisenden mich total aufgelöst nach einem Ersatzakku fragte. Meiner hat leider nicht gepasst und so konnte sie von diesem wundervollen Moment keine Bilder machen.
5. Fernauslöser: Man weiß nie wofür man ihn mal brauchen kann oder? Und wenn es nur ist um die Kamera auf dem Stativ stehen zu lassen und zwischendurch ein Spaßfoto mit dem Model zu schießen. 

1. Cleaning cloth: I always have it with me to remove dirt from the glass of my lens. I always use a normal, dry glasses cloth.
2. Compensatory memory cards: is there something more annoying than a full or broken memory card? And than there is the perfect moment and you can't take a photo of it. But there is an easy solution: always take some compensatory memory cards with you.
3. Bellows: as a bellows I use a enema syringe, which has normally another task, but it's cheaper than a bellows and you can use it to remove dust from your sensor. Often you can just blow the dust away with a bellows, which is way cheaper than a professional sensor cleaning.
4. Compensatory battery: as annoying as a full or broken memory card: an empty battery. For this reason I always take a compensatory battery with me. I remember, that on my big safari day in South Africa a girl came to me and asked me really upset for a battery. Mine didn't fit in her camera and so she couldn't take photos of this overwhelming moment.
5. Remote Release: you never know if you need a remote release, it can be pretty useful. And if it's just to put the camera on the tripod and take a fun photo with your model.


Bei Fotoshootings mit Model/ For People Photography


1. Altes Buch: so ein schönes altes Buch kann aus einem mittelmäßigen Foto schon mal ein tolles Foto machen. Und das nicht nur wenn man Menschen fotografiert - siehe zum Beispiel hier. Passend ist es für fast alle Locations und kann Bildern etwas verwunschenes geben. Ich habe daher mehrere alte Bücher, von denen ich immer eines mitnehme.
2. Seifenblasen: Ich liebe Seifenblasen. Zum Einsatz sind sie bei einem Shooting mit mir noch nie gekommen, aber ich bin mir sicher das kommt eines Tages noch.
3. Rauchpatronen und ein Feuerzeug: Mit Rauch Shootings machen macht auf jeden Fall eine Menge Spaß und ich mache es auch immer gern. Auch den Models hat es bisher immer Spaß bereitet und bei den Bildern kamen tolle Ergebnisse heraus. Über die Patronen habe ich hier schonmal einen Post geschrieben.
4. Schminke: es gibt in meinen Augen kaum etwas nervigeres und unnötigeres als nach einem Fotoshooting in Photoshop glänzende Stellen auf der Haut wegzuretuschieren. Dabei ist es so einfach zu verhindert: transparentes Puder. Da es transparent ist passt es jedem Hauttyp und lässt glänzige Stellen verschwinden. Mein transparentes Puder war noch dazu ziemlich billig und ist von essence. Dazu habe ich meistens noch einen kleinen Puderpinsel und ein Concealer Set dabei.
5. Sonstiges: Natürlich kommt das alles auch darauf an, was der Plan für das Shooting ist. Diese vier Dinge habe ich eigentlich immer dabei, egal wie der Plan ist. Allerdings habe ich auch oft noch mehr dabei, z.B. eine Blume, einen Blumekranz, eine Pfeife, ...

1. Old book: such a beautiful old book can enrich a photo a lot and not just when you photograph people - have a look in this example. It fits perfectly for nearly every location and can give the picture something enchanted. I have different old books and I always have one of it with me at photo shoots.
2. Bubbles: I love bubbles. I never used them in a shoot, but I always have them with me and I'm pretty sure the day for some bubbles will come.
3. Smoke cartridges and a lighter: shoots with smoke make a lot of fun and I love doing them. Also the models always have a lot of fun with it and the results were great. I already wrote a post about smoke cartridges which you find here.
4. Make Up: there is hardly something more annoying than masking shiny skin out of a models face after a photo shoot. Although it's pretty easy to avoid: transparent powder. Because it's transparent you can use it for every skin type and it masks shiny skin. For that reason I use a cheap powder by essence. I also usually have a little powder brush and a concealer set with me.
5. Other stuff: what I take with depends on the plan for the shoot. I have those four things that I mentioned above always with me independent of the plan. Certainly I often take some more stuff with me like a flower, a coronal, a pipe, ...


Sonstiges/ Others


1. Sprühflasche mit Wasser: was sieht schöner aus als Blumen oder Spinnweben im Tau? Aber ob gerade Tau auf einer schönen Blume ist, kann man sich leider nicht aussuchen. Oder etwa doch? Mit einer kleinen Sprühflasche voller Wasser kann man da schon mal leicht tricksen, daher habe ich immer eine dabei. Und infrage gestellt hat bisher keiner meinen Kunsttau, ein Beispielbild findet ihr hier.
2. Visitenkarten: man weiß nie wer einem über den Weg läuft, eine Visitenkarte dabei zu haben kann nie schaden und vielleicht wirkt man in manchen Fällen damit auch seriöser als man eigentlich ist. Meine aktuellen Visitenkarten könnt ihr euch hier anschauen.

1. Spray bottle with water: whats more beautiful than  flowers or spider webs with dew? But you can't choose if this beautiful flower you see has some dew on it or not, or can you? With a little spray bottle full of water you always have your own dew with you, that's why I always take one with me. And nobody ever questioned my artificial dew, you can see an example picture here.
2. Business cards: you never know who will pass your way so it can't hurt to have some business cards with you. And in some situations you may appear more reliable with them. You can see my current business cards here.


Na was für verrückte Dinge befinden sich in eurer Kameratasche? Habt ihr auch ein paar Utensilien auf die ihr bei Fototrips schwört?
So what crazy things do you have in your camera bag? Do you have some stuff you bet on at phototrips?

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Tolle Tipps, vielen Dank!

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, freue mich wenn es jemandem gefällt :)

      Löschen
  2. Hey! :)
    Zunächst wünsche ich dir ein gesundes neues Jahr!
    Ich mag solche Beiträge immer sehr, weil man dadurch den Blogger, also wirklich die Person hinter einem Blog, besser kennenlernt, wenn man sich schon immer nur liest!
    Die Bilder natürlich wie immer gelungen!

    Ich habe zwar keine Kameratasche, aber ich habe mein Handy immer dabei und habe verschiedene Apps, um mir beispielsweise Notizen oder Skizzen zu machen und so spontane Ideen festzuhalten. Schrecklich dieses digitale Zeitalter, ein Block und ein Bleistift hätten es auch getan... :D
    Visitenkarten habe ich tatsächlich keine. Vielleicht reicht mein Ego dafür noch nicht aus. XD

    Liebe Grüße

    Kevin von daydreamer-kev.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch ein gesundes neues Jahr!
      Hehe du hast recht Zettel und Stift tuen es auch, aber die müsste man ja extra mit sich umtragen und wo man das Handy doch eh dabei hat... ;)

      Löschen
  3. Hey,
    ein toller post :) besonders die rauchpatronen finde ich eine klasse idee :)muss ich unbedingt malausprobieren

    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Janine :)
      Rauchpatronen machen echt Spaß, musst du dir mal anschauen.

      Löschen
  4. hm. Was ist bei mir alles drin. Etwas anders, da ich weniger Aufnahmen stelle. (jedenfalls nicht mit Models größer als eine Blume :D )

    Neben kamera und Objektiven sind Ersatzakkus und Speicherkarten dabei. Bei kaltem Wetter rotieren auch schon mal die Akkus zwischen Jackentasche (aufwärmen) und Kamera (totfrieren). Dann natürlich Fernauslöser, Stativ(e) Blitz und Zubehör, Makrozubehör.
    In der Landschaft ist mein liebstes Gerät dabei der Polarsationsfilter.

    Was "draußen" in der Natur sehr wichtig ist, ist Reinigungskram: Tuch, Blasebalg und ähnliches benötigt man schon recht oft.
    Notizbuch und Stift habe ich immer dann mit, wenn ich mit der analogen Kamera unterwegs bin. Eine genaue Buchführung über AUfnahmedaten, Zeitpunkt und Ort ist da unabdingbar (für mich).

    Was im Winter noch sehr wichtig ist: Kälteschutz (für mich, die Kamera muss dann halt frieren). Handschuhe habe ich bei kaltem Wetter immer mit. bislang meist softshell-Fahrradhandschuhe. seit neuestem dünne Lederhandschuhe. Gekauft beim Baumarkt als ARbeitshandschuhe, eigentlich zum Fahrradfahren genutzt, taugen die sehr gut fürs Photographieren. Bei alten Kameras, die auf der Sucherseite viel Metall haben, muss man auch noch sein Gesicht schützen, da hab ich aber noch nicht mehr drüber nachgedacht.


    Standard-Equipment (nicht nur auf Phototour) ist das Taschenmesser und ggf. die Taschenlampe.


    Zuhause nutze ich gerne ein paar Kisten, auf die ich eine Glasplatte lege, um den Blitz UNTER eine Blume zu legen.

    Hoffe, damit deine Frage beantwortet zu haben. Schöne Idee, sich das mal in Ruhe anzuschauen.

    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
  5. Der Beitrag ist zwar etwas älter, aber er ist mir gerade wegen des Blasebalgs ins Auge gesprungen! Ich dachte mir, was macht sie denn bloß damit, aber die Erklärung ist sehr verständlich :) Ich habe leider keine so tolle und bestückte Kameratasche wie du, aber eine Sprühflasche hab ich auch schon für Fotos benutzt! Die Rauchpatronen fand ich ja echt spannend und hab mir auch gleich die Fotos dazu angeschaut! Der bunte Rauch ist echt ein Hingucker :)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  6. Interessante Zusammenstellung. Danke dafür und von dem Blasebalg lese ich heute das erste Mal. Wird direkt gekauft. LG Cindy

    AntwortenLöschen