Muizenberg, Sobeit Studio and the south african train

D Vor einer Weile haben wir mit der Klasse einen Ausflug nach Muizenberg gemacht. Das war auch mein erstes Mal, dass ich mit einem südafrikanischen Zug gefahren bin, was unspektakulär klingt, aber wirklich eine Erfahrung für sich ist. Du kennst sicher auch die Leute, die sich durchgehend über die Deutsche Bahn aufregen oder? Diese Leute sollten sich mal in eine südafrikanische Bahn setzen. Vollgesprayte, kaputte Bänke, gruselige Leute, Geräusche, als würde die Bahn jeden Moment auseinander fallen und Verspätungen. Naja genug genörgelt, was ich eigentlich damit sagen wollte: ein Lob an die Deutsche Bahn.
In Muizenberg haben wir diesesmal nicht den Strand besichtigt, sondern stattdessen eine kleine Tour durch die Stadt gemacht und dabei auch das Sobeit Studio besucht, was eine ziemlich verrückte und interessante Kunst Gallery ist. Meine liebsten Werke habe ich für dich festgehalten: Ein von der Decke hängendes Skelett mit Raben, ein Einhornkopf und ein paar Totenschädel. Auf dem Weg habe ich außerdem noch eine schöne Blume und ein altes, etwas nach urbex aussehendes Telefon gefunden.
Was sagst du zu den Bildern?

E Some time ago, I made a excursion with my class to Muizenburg. That was my first time I was travelling with the South African train, what doesn't sound spectacular, but is kind of an experience. There are a lot of people in Germany always crying about the German trains, these people should travel with a South African train once. Broken seats with graffitti on it, creepy people and sounds that make you think the train will break in a second. And I won't start talking about the delays. Ok enough about that, what I actually wanted to say: the german trains aren't that bad.
In Muizenberg we visited the city this time, which included a visit of the Sobeit Studio, a art gallery with pretty extraordinary stuff. My favorites where a skeleton hanging from the ceiling, a unicorn head and some skulls. On our way I also found a nice flower and an old, urbex looking phone.
What do you say to my pictures?















Hier klicken um in meinem Kapstadt-Tagebuch weiter zu blättern
Click here to go on in my Cape Town Diary

Next Post: Volunteering at Swop Shop



Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Also, so schlimm sieht die Bahn gar nicht aus :D.
    Du hast Recht, das geflügelte Skelet ist klasse. ein Toter Engel? Ein Engel des Todes?
    Perspektivisch und Farblich gefällt mir die Innenaufnahme der Eisenbahn sehr gut. Könnte man fast für ein Colorkey-Bild halten. ABer sag mal; SInd die Sitzlehnen aus Metall oder sieht das nur so aus?

    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlimm aussehen tut sie nicht, aber sie ist ziemlich schlimm :D
      Engel des Todes ist eine Klasse Interpretation!
      Die Innenaufnahme ist übrigens ein Colorkey, die Türen sind noch farbig, der rest nicht. Die Sitzlehnen sind nicht aus Metall - zum Glück- sondern Schaumstoff oder so.

      Löschen
  2. Diese Bilder finde ich sehr interessant.
    Das ist echte Kunst!
    Gefallen mir sehr gut!

    AntwortenLöschen