Garden Route III

D Heute habe ich ein paar große Schmusekatzen für euch. Am letzten Tag der Garden Route haben wir nämlich Tenikwa, ein Rehabilitationscenter für Wildkatzen besucht. Ein großes Problem hier in Afrika sind nämlich einerseits Wilderer und andererseits verzweifelte Bauern, die versuchen die Wildkatzen zu töten.
Zur kleinen Übersicht, Bild Nummer eins ist ein weiblicher Löwe, das zweite ein Leopard, drei und fünf ein Gepard, das vierte ein Serval und das letzte Bild ist ein Wildhund, den ich allerdings auf der Safari aufgenommen habe.
Alles schön gefährliche Tiere, aber wir waren mit einigen Guards in jedem Gehege außer dem der Löwen und des Leopard. Eigentlich waren alle sehr unbeeindruckt von unserer Anwesenheit und haben rumgelegen wie große Katzen.
Einen Fakt fand ich allerdings sehr interessant: wenn Wildkatzen mit Menschen in Kontakt gekommen sind, kann man sie danach nicht mehr freilassen, weil sie Menschen sonst angreifen würden. Deshalb haben wir natürlich nicht alle Tiere in dem Rehabilitationszentrum gesehen, nur die die wegen ihrer Krankheit sowieso nicht mehr freigelassen werden können. Interessant fand ich das vor allem, weil der so genannte Lion's Walk hier sehr beliebt ist. Bei diesem geht man quasi mit zwei jungen Löwen spazieren. Was die meisten aber nicht wissen: wenn die Löwen älter werden, werden sie in einen Park geschickt in dem sie von bluthungrigen Touristen erschossen werden. 8.000 Löwen warten derzeit auf jemanden, der sie erschiesst und ihren Kopf als Trophäe mit nach hause nimmt. Ich habe mich entschieden, diesen Irrsinn nicht mit meinem Geld zu unterstützen und habe den Lion's Walk daher ausgelassen. Nah genug war ich trotzdem an diesen majestätischen Tieren, ohne ihnen zu schaden.
Na was sagst du zu meinen großen Kätzchen?

E Today I have some big kitties for you. On my last day at the Garden Route we visited Tenikwa, a hospital and rehabilitation center for wild cats. One of Africas big problems are poachers and desperate farmers that hurt or kill the wild cats.
As a little overview, picture one is a female lion, two a leopard, three and five a cheetah, four a serval and the last one is a wild dog, which I photographed at the safari the day before.
All of them are pretty dangerous animals, but with some guards we could enter every enclosure except the lions and leopards. However they where all pretty unimpressed by our attendance and so most of them just lay around.
But I learned a pretty interesting fact: after the wild cats had contact with humans, they can never be freed again, because they would start killing humans. That's why they don't show all their animals in the rehabilitation center, just the ones that couldn't be freed anyway, because they are too ill. That's especially interesting in therms of the Lion's walk, which is pretty popular here. At the lion's walk you just walk with young lions without any enclosure. But what most of the people don't know is, when the lions get older, they are brought to a park where bloodthirsty tourists can hunt them and bring their head home as a trophy. 8.000 lions are waiting for their death right now. I didn't wanted to support that with my money, so I skipped the lion's walk. I saw these majestic animals anyway without any damage.
So what do you think about my big kitties?













D Natürlich ist das nicht mein einziger Garden Route Post: Garden Route I & Garden Route II
E Of course that’s not my only Garden Route Post: Garden Route I & Garden Route II

Hier klicken um in meinem Kapstadt-Tagebuch weiter zu blättern
Click here to go on in my Cape Town Diary

Next Post: Robben Island


Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Tolle Bilder
    Tolle Tiere
    Tolle Erlebnisse hast du da !
    Das einzigste was mir noch zu sagen bleibt: nächstes mal nehm mich gefälligst mit !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschoen :)
      Klar das naechste mal steck ich dich in den Koffer :D

      Löschen
  2. Wurde auch erklärt warum das so ist, also warum sie dann Menschen angreifen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap das wurde erklaert und zwar:
      Loewen nehmen Menschen normal gar nicht war, wie einen Baum oder so, interessiert sie einfach nicht, weil Menschen eigentlich keine Beute fuer sie sind. Wenn sie allerdings in Kontakt mit Menschen geraten, z.B. durch diesen Lion's Walk fangen sie immer mehr an Menschen wahrzunehmen, vor allem weil das auch junge Loewen sind, und so werden Menschen dann zur Beute

      Löschen
    2. Danke, dann bin ich doch lieber Baum :)

      Löschen
  3. Tolle Katzen Eva, ich bin neidisch !
    Übrigens, gute Entscheidung von Dir den Abschuss der Tiere nicht zu unterstützen, habe dazu noch folgenden Link gefunden:
    http://www.cannedlion.org/lion-walks.html

    Freue mich auf weitere tolle Fotos von Dir !
    Liebe Grüße,
    Nobby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Schnappi :)
      Guter Link, der erkaert genau das was ich meine.. Bin auch sehr froh diesen Wahnsinn nicht unterstuetzt zu haben. Nur viele wissen das halt gar nicht.. Deshalb war es mir wichtig das auch hier zu schreiben.

      Löschen
  4. Stattliche Tiere! Schade, dass Id***** diese Tiere zu kommerziellen Zwecken quälen.
    Am besten gefällt mir die kleinste deiner Katzen: Der Serval. Aufnahme auf Augenhöhe und ein Wacher Eindruck. Sehr schön!

    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen