I'm going to seek the great perhaps

Wie Miles Halter oder auch Pummel in John Greens Roman "Eine wie Alaska", ist es jetzt an der Zeit für mich nach dem großen Vielleicht zu suchen. Und was ist das große Vielleicht? Ich habe keine Ahnung, aber ich weiß, dass die Zeit gekommen ist, es zu suchen. Alles was ich darüber weiß ist, dass ich es nicht in Kronau - dem kleinen Dorf in dem ich gerade lebe - finden werde. Der erste Halt ist also Kapstadt - Südafrika. Und der zweite? Wo auch immer das Schicksal es für mich vorgesehen hat. Wobei ich euch an diesem Punkt auch die frohe Botschaft meiner ersten Uni Zusage, nämlich in Hamburg, überbringen kann. Ich mag diese Metapher des großen Vielleicht - wobei sie in Englisch irgendwie besser klingt -, wahrscheinlich weil man einfach nur leben muss um es zu suchen.
Heute Abend startet mein Flug nach Kapstadt und morgen sehe ich zum ersten Mal mein neues Zuhause für die nächsten sechs Wochen. Ich bin ziemlich aufgeregt. Hoffentlich muss ich den Blog nicht für diese Zeit lahmlegen, aber ich kann leider nicht garantieren, dass ich ihn dort weiterführen kann. Was ich aber garantieren kann sind tolle Fotos in spätestens sechs Wochen, da ich mich auf Safaris, die Stadt und ein paar tolle Ausflüge dort freuen kann. Allerdings glaube ich, dass Internet in Kapstadt kein Fremdwort ist und ich früher oder später einen Zugang dazu finden werde.
Also dann, bis dann! Wenn ihr immer up to date sein wollt schaut doch auch mal auf meinem Instagram vorbei.

Like Miles Halter alias Pudge in John Greens "Looking for Alaska", it's now time for me to start my big journey and seek the great perhaps. What's the great perhaps? I have no idea, but it's time to start seeking it. The only thing I know is that I wouldn't find it in Kronau, the little village I'm living right now. So first stop Cape Town in South Africa. Second stop? Wherever fate leads me. Maybe that's a nice point to tell you that I got a university place in Hamburg.
I really like this metaphor of the great perhaps, because you just have to live and be open for new things to seek it.
This evening my flight to Cape Town starts in Frankfurt and tomorrow I see my new home for the next six weeks. I'm pretty excited! Hopefully I won't quit the blog for these weeks, but sadly I can't guarantee for anything. The only things I can guarantee are nice pictures in at least six weeks, because I look forward to go on safaris, visit Cape Town and have some nice trips over there. But I think internet isn't a loanword in Cape Town and I will find a source sooner or later.
I'll see you then! If you always want to be up to date, also visit my Instagram account.


Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. im Englischen klingt es wie was zu Essen :D

    Viel Spaß in Südafrika :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche Dir eine wunderschöne und tolle Zeit dort, Eva! :)
    Und ich bin gespannt auf die Fotos, die Du aus Südafrika mitbringst.
    Alles Gute, Blöndchen! :)

    Liebe Grüße, Tamaro

    AntwortenLöschen
  3. Schau dir alles an und nicht nur die Dinge, die die Touristen sehen ;) Ansonsten viel Glück, Spaß oder was auch immer man wünscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mein Ziel, so viel sehen wie möglich. Die Sprachschule bietet tolle Sachen an, die nicht nur das normale Touristenzeug ist, z.B. Fussballspielen mit den Kindern in den Townships (ärmste Gegend hier)

      Löschen
  4. Finde den Weg der deinen Namen trägt.
    Du bist nicht alleine

    AntwortenLöschen
  5. guckst du hier ;) http://abload.de/img/eva_flugzsa8r.jpg

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsch dir viele spannende Erfahrungen auf dieser "wahrhaft ungeheuren Reise", einer Suche, zu der keine Vorbereitung reicht.


    Eine Reise, zu der kein Lunchpaket, keine Vorbereitung ausreichen kann. Der oben zitierte nahm keinen Vorrat mit, weil er wusste, die Reise würde so ungeheuerlich, dass kein Vorrat der Welt reichen könnte, sollte er unterwegs nicht Verpflegung finden.
    Zum Glück sei die Reise so ungeheuerlich sagte er.

    Ich wünsche dir, dass du auf deiner Suche immer wieder auf Menschen und Orte triffst, wo du einen solchen Mundvorrat bekommen und auffüllen kannst.



    Ich glaube, langsam ist klar, dass ich nicht deinen "Kurzurlaub" in Afrika meine. Für den aber wünsche ich dir eine gute Reise! Viel Spaß in Kapstadt! (Die Reise ist hoffentlich nicht so ungeheuerlich ;)



    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ich nehme mir das alles zu Herzen und ja es ist mir klar, dass du nicht nur meine kleine Sprachreise meinst!

      Löschen
  7. Viel Spaß am anderen Ende der Weltkugel :)

    AntwortenLöschen
  8. Wow ich wünsche dir viel Spaß auf der aufregenden suche nach dem great perhaps. Ich finde übrigens auch das es in englisch sich besser anhört

    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja englisch ist wirklich besser, das originalbuch "Looking for Alaska" ist aber auch Englisch.

      Löschen