Analog Cameras

Vorgestern habe ich meine Fotografieausrüstung um gleich zwei Analogkameras erweitert. Keine Sorge, ich bleibe weiter bei der Digitalfotografie, aber ich wollte einfach mal ein bisschen was Neues probieren und wenn es mir Spaß macht, kann ich immer noch beiden Richtungen nachgehen.
Die erste Kamera ist die Nikon F65. Diese hat ein Klassenkamerad mir geschenkt, da er sie selbst nicht braucht. Für mich ist das natürlich der Jackpot, denn zum erstmal ausprobieren habe ich als Schülern nicht mal eben 100€ für eine Analogkamera übrig.
Bis jetzt weiß ich leider noch nicht, ob diese Kamera überhaupt noch funktioniert. Das stellt sich dann in einigen Tagen raus, wenn Amazon mir die richtigen Batterien schickt. Ich hoffe und bete also noch ein paar Tage.

A couple of days ago I had a lucky day: I got two analog cameras. I don't think I will quit digital photography, but I want to have a try on analog photography. The first camera is the Nikon F65 from one of my classmates, he didn't needed it so he gave it to me. He didn't want any money for it, what is very kind and good for me because as a student I really don't have 100€ to spend on a try.
The only sad thing is, I don't know yet if it works or not. I have to hope and pray for some days till amazon sends me the batteries.



Die zweite Kamera war dann eher ein zufälliges Glück, denn meine Mutter hat sie, als ich ihr von meiner neuen Errungenschaft erzählt habe, mal eben aus dem Schrank hervorgezaubert. Ich habe also praktisch geerbt. Bei diesem Modell handelt es sich um die Pentax ME Super. Sie funktioniert noch einwandfrei und ich habe schon ein bisschen damit rumgeknipst. Ich bin ziemlich gespannt, was bei dem Film rauskommt. Einerseits, da der Film bereits eingelegt war und ich somit auch ein paar Bilder meiner Mutter begutachten kann. Andererseits, weil ich gespannt bin, ob meine ersten Versuche überhaupt irgendetwas geworden sind.

The second camera is the Pentax ME Super. Somehow it's a heritage of my mum, because she bought it about 30 years ago and brought it out of a cabinet, yesterday when I told her about the other camera.
I already tested this one and it still works. I think it will be really interesting to see whats on the film. Because on one hand there are still some photos my mum took on it and on the other hand I'm waiting eagerly for my first analog trys. But first I have to make more pictures and send it to a laboratory.




Was haltet ihr von Analogfotografie? Und was sagt ihr zu den Kameras?
What do you think about analog photography? And the cameras?

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Hallo Eva,
    Erst einmal Gratulation zu Deinen Neuzugängen,
    zumindest das Pentax Exemplar kenne ich ja aus eigener Erfahrung.
    Die Analogfotografie dürfte für jemanden, der sie noch nicht kennt,
    erst einmal eine Herausforderung sein.
    Bei den älteren Exemplaren, wie der Pentax, gab es ja noch nicht
    solche Spielereien wie Vollautomatikprogramme und Autofokus.

    Außerdem hat einen die begrenzte Anzahl an Bildern auf einem Film,
    max. 36 dazu erzogen genau abzuwägen ob das Motiv für ein Foto geeignet
    ist, und man musste sich mehr Gedanken über die Einstellungen machen.

    Und,was heute ganmg und gäbe ist, die anschliessende Bearbeitung am PC
    fiel ja auch flach, abgesehen davon, man entwickelte seine Bilder selber.

    Vielleicht offenbart Dir das einen genaueren Blickwinkel auf die Fotografie...

    Viel Spaß dabei !

    PS:
    Ein kleiner Tipp am Rande -
    auf den Objektiven ist am Blendenring eine Markierung, so das du bei korrekt
    eingestelltem Fokus sehen kannst, welcher Bereich nachher auf dem Foto
    scharf abgebildet wird

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nobby,

      Du hast grade so ziemlich alles ausgesprochen, was ich bei meinen ersten Knipserein mit der Kamera schon gemerkt habe: Ich bin es von meiner digitalen total gewohnt jedes Motiv fünf mal fotografieren zu können wenn die Einstellungen nicht stimmen, auf dem Screen sieht man sofort ob das Bild was ist oder nicht. Irgendwie ist das analoge dann auch mit einer unheimlichen Spannung verbunden. Ich glaube ehrlich gesagt, die Bilder die ich bis jetzt gemacht habe sind nix, oder zumindest nix gutes.
      Ich glaube auch, dass mich diese Kameras etwas "erziehen" können, was Genauigkeit angeht.
      Danke für deinen Tipp, ich habe mich schon gefragt,was genau diese Markierung mir sagen soll.

      Löschen
  2. Great blog :) Maybe want follow each other? If yes, just follow me and i follow you back :)
    xoxo
    http://smellofpeony.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. If you want to follow me because you like my blog, I would be happy, but I don't need followers that just want me to "follow back".

      Löschen
  3. Zwei wunderschöne Kameras hast du da bekommen!(: Gerade die Pentax ist mit einem Objektiv mit Lichtstärke 1.7 ein Traum!
    Ganz viel Spaß damit!!!
    Liebe Grüße
    Everything I love

    AntwortenLöschen
  4. Also die Pentax Optik ist ja echt super! So eine Gerät hätte ich hauch gerne mal wieder in der Hand. Die Nikon besitze ich auch, das ist, wie ich schon sagte, eine ziemlich einfache "Consumer"Kamera. Aber im analogen ist das ziemlich egal. Ich hatte zwar ein paar mal Probleme mit dem Autofokus der Kamera bei neueren Objektiven, aber beim Kitobjektiv noch nie.
    Generell eine solide - und schön leichte Kamera.
    Und generell Analogphotographie: Super Sache. Besonders in schwarz-weiß ist die mögliche Vergrößerung des Negatives meist besser, als bei digitalen Kameras. Aber, Nobby hat Recht, alle Nachbearbeitungsmöglichkeiten bleiben einem, falls man nicht selbst entwickelt verwehrt. Ich muss meistens noch etwas nachbearbeiten, wenn ich analog entwickle. Das würde ich vermissen, wenn ich die Profis daran ließe.

    Zurück zu deiner Pentax: Hat die noch eine Schnittbild-Mattscheibe?
    Wenn ja, wie gut gelingt dir das fokussieren mit diesem Hilfsmittel?
    Bei meiner Nikon F65 und meiner digitalen würde ich mir so eine Mattscheibe manchmal wünschen.

    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es nach wie vor super einen Ansprechpartner zu haben, falls ich mal eine dringende Frage zur Kamera habe :D
      Selbst entwickeln kann ich leider nicht, also bleiben wohl nur die Profis übrig.. Aber ich habe gehört, dass man sich auch die entwickelten Bilder als CD schicken lassen kann und damit wäre die Nachbearbeitung ja dann wieder möglich.
      Meine Pentax hat noch eine Schnittbild-Mattscheibe, ich muss sagen als ich das erste mal durchgeschaut habe fand ich das ziemlich komisch und auch jetzt ist es noch sehr sehr ungewohnt damit zu fokussieren, aber ich schätze wenn ich mich mal dran gewöhnt habe ist die Mattscheibe ziemlich praktisch

      Löschen
    2. Ich habe jetzt endlich eine Mattscheibe zum nachrüsten für die digitale gefunden.
      Wird bald gekauft und eingebaut.

      Die Variante mit der CD finde ich persönlich nicht so cool.
      Ich mache die Nachbearbeitung immer erst, und scanne dann ein. Da wird die Qualität besser.
      Auch scanne ich vom Abzug und nicht vom negativ.

      Liebe Grüße
      Jakob

      Löschen
    3. Wusste gar nicht, dass es sowas für digitale gibt, wo haste die denn gefunden?
      Von dem ganzen Laborkram hab ich ja ehrlich gesagt keine Ahnung.. Ich werde wie gesagt auch weiterhin eher digital fotografieren :D

      Löschen
  5. EIn Tipp noch: Schütze deine Filme. Ich habe mal einen Film an der Röntgenkontrolle am Reichstag zerstört bekommen. Dagegen kann man sich schützen: http://www.genius-versand.de/shop/16045/hama_rntgenstrahlen_schutzbox_film_safe_x_hama00005990.html
    AUch solltest du mit den Patronen vorsichtig sein. Wenn der Deckel z.B. schief aufgesetzt wurde (da du vmtl. nicht selber Patronen einkurbelst ein Problem des Herstellers), kann es passieren, dass die Patrone aufgeht, und der Film dem Licht ausgesetzt wird.

    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Den link schaue ich mir auf jeden Fall mal an :)

      Löschen
  6. Ich bin ein ganz klarer Fan von Digital Fotografie und wirklich froh nicht mehr mit Filmen zu tun zu haben.
    Warum? Mir fehlt die Kontrolle, ich arbeite gern mit Histogrammen. Ich sehe gern vor Ort meine Ergebnisse, kann sofort Gegenwirken und ich bearbeite zu gerne meine Bilder. Das fehlt mir bei Analog alles.
    Ja das ewige Argument, das man sich mehr Gedanken macht bei Analog.
    Das ist Einstellungssache, ich mache mir bei digitalen Bildern genauso meine Gedanken, kann aber viel mehr spielen. Ich kann mit Belichtungsreihen arbeiten und viel mehr aufs Ergebnis einwirken, sehe Blendenflecke sofort und habe jederzeit Einfluss auf die ISO.
    Ein weiterer Punkt ist, dass ich digital jeden "Analog-Effekt" nachmachen kann, aber Analog nie solche Auswirkungen aufs Bild haben kann, selbst wenn ich selber entwickle.
    Ich bin wirklich froh keine Filme mehr zu haben.

    Aber trotzdem viel Spaß damit, bin gespannt auf erste Ergebnisse

    AntwortenLöschen