Love for the countryside

D Heute lediglich ein wunderschönes Gedicht von Rilke, da ich zur Zeit mal wieder in einer kleinen Schreibblockade stecke. Ein bisschen Poesie kann ja nicht schaden.

Der Panther

Sein Blick ist vom Vorübergehen der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannter Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

- Rainer Maria Rilke

E Today just a wonderful poem by Rilke, because I have no idea what to write about.

The Panther

His gaze, going past those bars, has got so misted
with tiredness, it can take in nothing more.
He feels as though a thousand bars existed,
and no more world beyond them than before.

Those supply powerful paddings, turning there
in tiniest of circles, well might be
the dance of forces round a center where
some mighty will stands paralyticly.

Just now and then the pupils' noiseless shutter
is lifted. - Then an image will indart,
down through the limbs' intensive stillness flutter,
and end its being in the heart.

- Rainer Maria Rilke

Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Huhu,
    Mein Favorit ist die Libelle, schön erwischt mit den feinen Strukturen in den Flügeln, und das so einsam dastehende Kreuz :-)
    LG,
    Nobby

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva.
    Deine Bilder sind mal wieder toll.
    Vor allem das erste Bild. Sehr Traumhaft.

    von Gedichten habe ich so gar keinen Plan, klingt aber ganz gut. wobei ich dann erst einmal überlegen müssen, was überhaupt gemeint ist ^^.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Im Gedicht geht es um einen eingesperrten Panther - also wahrscheinlich im Zoo - der obwohl er ein so temperamentvolles Tier ist vom Anblick der ganzen Stäbe ganz träge und müde wird.

      Löschen
  3. Oh, ist das die Burg Hochosterwitz in Kärnten?

    AntwortenLöschen
  4. Hi,

    das erste und zweite Bild finde ich sind der Hammer! Tolle gemacht.

    LG Andy

    AntwortenLöschen
  5. vielen lieben dank, das freut mich wirklich sehr! :)
    lass mich wissen, wenn du auch etwas hübsches gefunden hast!

    und natürlich wieder mal sehr schöne fotos :)

    AntwortenLöschen
  6. wunderbare Fotos! ich würde auch so gerne ein Objektiv haben, dass näher an den Objekten fotgrafiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Du könntest es auch einfach mal mit einer Nahlinse versuchen, die sind zwar nicht so gut wie ein Macroobjektiv (ich habe allerdings auch kein Macroobjektiv) aber um einiges billiger und für den Anfang echt gut.

      Löschen
  7. Hallo Eva,
    Wirklich schöne, nein - magische Bilder. Sie gefallen mir wirklich gut. Insgesamt ein sehr schöner Post, ganz besonders liebe ich das Gedicht von Rilke, ich glaube es ist einer meiner liebsten!

    Liebste Grüße, Tonia

    AntwortenLöschen
  8. Diese Burg finde ich ja wunderschön! Wo muss man denn da stehen, um so eine tolle Aufnahme davon zu bekommen! Superschönes Bild!

    AntwortenLöschen