A Jellyjar full of Compliments


D Ich glaube wir sollten lernen, die kleinen Dinge auf der Welt zu schätzen. Zum Beispiel Komplimente, die wir fast jeden Tag bekommen, auch wenn sie noch so klein sind, es sind immer noch Komplimente, die uns sagen wollen, dass Leute es mögen, wie wir aussehen oder was wir tun. In "dunklen Zeiten" in denen wir aus irgendeinem Grund deprimiert oder traurig sind, vergessen wir diese süßen kleinen Wörter die wir fast jeden Tag zu hören bekommen. Wir gewöhnen uns an sie und deshalb vergessen wir sie oft, wenn wir traurig sind. Also denken wir: Die ganze Welt hasst mich/Ich bin hässlich/Ich bin so alleine/... Aber was könnten wir dagegen tun?
Ich glaube, dass wir glücklichere Leute wären, wenn wir nur ein paar der Komplimente einfach aufschreiben würden, selbst wenn es nur "Oh Eva, Ich mag deine Hose total." oder "Deine neue Frisur sieht echt gut aus!" ist. Wenn wir sie also aufschreiben würden, könnten wir sie einfach anschauen, wenn wir deprimiert wären und ich bin mir ziemlich sicher, dass es uns dann besser gehen würde.
Kennt ihr den Film oder die Bücher "die Wilden Hühner"? Frieda sagt einmal: "Wisst ihr, was ich mir manchmal vorstelle? Dass man eine so schöne Zeit einfach in ein Marmeladenglas stecken könnte. Und wenn man unglücklich ist dreht man einfach den Deckel auf und schnuppert ein bisschen daran." Wenn wir diesen Gedanken etwas weiter spinnen, wieso sollten wir nicht Komplimente auf kleine Zettel schreiben und in ein schönes Marmeladenglas stecken? Und jedesmal, wenn wir traurig sind, öffnen wir es einfach und lesen sie. Ich glaube, das wäre eine sehr schöne Idee. 

E I think we should learn to appreciate the little things in the world. For example the compliments we get nearly every day, even if they are small, they ARE compliments, they tell us, that people like how we look or what we do. In "dark times" when we are sad or depressed because of something, we always forget those sweet little words we hear nearly every day. We get used to them and so we easily forget them, when we are sad. Then we think: Oh, the whole world hates me/I'm ugly/I'm so alone/... But what can we do against this? I think we would be happier people if we would just write down some of the compliments we get, even if it's: "Oh Eva, I like your trousers so much." or "Your new hairstyle looks so good.".
So if we write them down, we can just look them up when we are depressed and I'm pretty sure, that everything won't look so gloomy anymore.
 Do you know the book or the movie "Wild Chicks"? Frieda once said, she wants to put good times in a jellyjar. Why don't we pick this idea up, why shouldn't we write compliments on little papers and put them in a nice jellyjar? And everytime we are sad, we open it and just read them out. I think, that would be a pretty sweet idea!


Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. ein süßer Post, der zum Nachdenken anregt. Ich persönlich lasse mich immer bei "bad days" immer von Freunden trösten,die mich immer aufmuntern und wenn das nicht reicht, versuche ich mich irgendwie abzulenken.
    http://lovelyjasmin92.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Freunden ist auch ne Idee, allerdings bin ich kein Mensch der mit anderen gut über Gefühle sprechen kann :D

      Löschen
  2. Kleine Dinge anzuerkennen ist nicht alltäglich leider=( dein Post bringt Menschen zum nachdenken.

    Mfg Wurm200 http://wurm200.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht habe ich ja ein paar dazu gebracht sich Gedanken drüber zu machen :D

      Löschen
  3. Was eine tolle Idee und toller Post.
    Du hast recht, man sollte sich solche Kleinigkeiten merken und sie nochmal in Erinnerung rufen, wenn man es am meisten braucht!!

    Grüße vom Wunderland

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva, das ist eine ganz wundervolle Idee. Ich glaube das setze ich mit dem nächsten leeren Marmeladenglas gleich um :)
    Liebe Grüße, Ben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! :) Dann iss mal fleißig deine Marmelade leer ;)

      Löschen
  5. Liebe Eva,
    eine tolle Idee! Gestern hatte ich so einen Tag, an dem ich einfach nicht gut drauf war. Als ich meinem Liebsten davon erzählte, sagte dieser: "Schau doch einfach nach unten!". Das mag nun erstmal blöde klingen, aber ich bin gerade schwanger und muss tatsächlich jedes Mal lächeln, wenn ich auf den Bauch schaue. :)
    Ein Marmeladenglas wollen wir uns auch anschaffen, allerdings dafür, um die kleinen und großen witzigen Ereignisse und später auch Sprüche unseres Kindes aufzuschreiben und sie zu sammeln. Vielleicht kommt ja noch ein Aufmunterungsglas daneben? Mal sehen... :)

    Liebe Grüße
    Schächtelchen

    AntwortenLöschen
  6. wundervolle Idee - Ich habe auch so einen Jar, allerdings einen SUB-Jar wo ich regelmäßig versuche, das Buch, dass ich als nächstes lese rauszulosen :-) Deine Idee ist aber auch toll <3

    LG
    Ivy

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön, sowas sehe ich jetzt immer öfter in allen möglichen Variationen und es gefällt mir einfach so sehr... Vielleicht sollte man wirklich einmal damit anfangen :)

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen
  8. Den Film kenne ich nicht, aber die Idee dahinter ist echt super! Zu entschleunigen ist manchmal so wichtig in dieser rasanten Welt...
    Wir werden auch bald einen Post veröffentlichen, der sich darauf bezieht, etwas Gutes zu tun. :)

    Caro von www.caroeddy.blogspot.de

    AntwortenLöschen