"Schönheit ist nicht alles.", sagte Ken und verließ Barbie

Es ist einer dieser Nachmittage an deinen ich einfach nur noch müde ins Bett falle, es gerade so schaff die Augen offen zu halten und eine Sendung im Fernsehn zu schauen. Gerade läuft Taff auf Pro7, eine dieser Lifestyle Sendungen. Ich werde vom Bildschirm gebannt, als ich eine dieser Schminkpuppen auftauchen sehe, mit denen ich früher immer gespielt habe. Aber warte mal, es ist gar keine Puppe, es ist Eden Wood. Es folgt ein Report über das Leben des kleinen Püppchens. Eden ist ein Kindermodel, sie wird von ihrer Mutter dazu getrimmt, Autogramme zu unterschreiben, auf Laufstegen die Juri überzeugen, wie hübsch sie ist und immer auf ihr Make-Up und Aussehen zu achten. Aber ist das Schönheit? Ich sage nein. Ein überschminktes Kind in hohen Schuhen ist keines Falls hübsch. Es ist wohl weniger psychisch Krank, eine Puppe groß zu ziehen, als ein Kind zu einer Puppe zu erziehen. Mir fällt die Kinnlade herunter, als Eden weinend in der Maske sitzt und ihre Mutter sie anschreit: "Eden deine Mascara verläuft, hör auf zu weinen!" Was muss das für eine Kindheit sein?
Es ist wichtig darauf zu achten, was wir unsren Kindern beibringen. Ich werde meine Kinder nie mit Barbies spielen lassen, das habe ich schon lange beschlossen. In Barbies Welt gibt es keine Menschen, die keine 90 60 90 Figur haben. In Barbies Welt gibt es keine Menschen, die Fehler haben. Aber Fehler sind menschlich.




Eva Katharina

Ich bin Eva, 20 Jahre alt und seit 2012 auf diesem Blog aktiv. Aktuell studiere ich in Hamburg, komme aber ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Heidelberg. Ich interessiere mich für alles rund um die Fotografie, bin seit einem Jahr aktive Umweltschützerin und Reise liebend gern.

Kommentare:

  1. Ich gebe dir vollkommen Recht! Ich bin auch jedes mal entsetzt wenn ich solche Beiträge sehe... eltern die ihren Kindern ihren Traum, den sie wohl nie verwirklichen konnten, aufzwängen und dabei vergessen dass Kind auch mal Kind bleiben muss..... Fürchterlich.... Auch, dass sowas noch von Firmen und Veranstaltern so gepusht wird.....

    AntwortenLöschen
  2. omg... dieser post hat mich echt berührt.
    schrecklich, ich mache mir jetzt auch schon viele gedanken, wie ich einmal meine kinder erziehen werde. aber man nimmt sich ja immer vor es besser zu machen, tja :/
    lg, lara <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache mir auch unheimlich viele Gedanken wie man ein Kind am besten erzieht, vorallem seit ich "pädagogische Psychologie" als Hauptfach in der Schule belege :D
      Dabei bin ich mir gar nicht so sicher, ob ich Kinder haben will :o

      Löschen
  3. Wie recht du hast und außerdem sind diese verdammten Puppen sowieso extrem gruselig o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja sie haben schon irgendwie etwas gruseliges..

      Löschen
  4. Du hast einen sehr guten Post geschrieben. Solche Kinder wie du sie beschreibst werden oft vergessen. Dabei gibts es heut zu Tage sehr viele Kinder die den Anforderungen ihrer Eltern nicht gewachsen sind und darunter leiden. Allzuoft habe ich diese Eltern und Kinder in meinen Einrichtungen gehabt.
    Das mit den Barbies und deinen vielleicht Kindern solltest du aber nochmal überlegen wenn es soweit ist und deine Tochter vor dir steht und sich eine Barbie wünscht ;) Kinder sehen Barbie nicht als etwas an dem sie nachstreben müssen. Sie spielen einfach damit. Es macht Spass sie anzuziehen, vor allem umzuziehen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das überdenke ich vielleicht wirklich nochmal, immerhin gibt es bei den Barbies inzwischen auch schon "Schwarze", es entwickelt sich also zum guten weiter! Wer weiß vielleicht gibt es irgendwann auch mal Barbies die keine 90 60 90 Maße haben.

      Löschen
  5. Oh wei. Ich habe sie eben gegoogelt und das Mädchen sieht tatsächlich aus wie eine Barbie Puppe. Ich habe auch mal letztens auf meinem Blog über Valeria Lukyanova berichtet, sie gilt ja als DIE reallife barbie. schade, dass man dies durch operationen etc. erzwingen will, weil die typischen barbiemaße eben komplett unrealistisch sind. http://kaathyyswelt.blogspot.de/2013/01/valeria-lukyanova-die-real-life-barbie.html

    prinzipiell finde ich es aber nicht so schlimm, wenn kleine mädchen mit barbie puppen spielen, wir haben es ja auch gemacht und haben uns gesund entwickelt ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje von dieser Valeria habe ich auch schon mal gehört, denen Post werde ich gleich mal durch lesen.

      Löschen
  6. Echt krass, was du da beschreibst! Und ich find sowieso, dass "Schönheit" total überbewertet wird. Es gibt so viele wichtigere Dinge, vor allem natürlich für Kinder...
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Die Bilder passen wirklich perfekt zum Text!
    Mir gefallen vor allem die Schlussworte, die du schreibst.
    Ach und:
    Das arme Kind!

    AntwortenLöschen
  8. Dem ersten Abschnitt von dir kann ich nur vollkommen zustimmen. Dieses Kind scheint kein Stück selbst entscheiden, handeln zu dürfen.

    Wiederrum pauschal zu sagen, dass das Kind später nicht mit Barbies spielen darf, verstehe ich nicht. Ob es unperfekte, menschliche Leute in dieser Spielwelt gibt entscheidet schließlich das Kind. Womit es gerne spielen mag ebenfalls. Eine Barbie muss ja nicht nur mit Barbies interagieren. Je nach Charakter und Umfeld des Kindes bekommen auch seine Spielzeuge unterschiedliche Eigenschaften und Züge.

    AntwortenLöschen
  9. Hast du echt toll geschrieben.
    Ich ahbe ganz viele Barbier und muss sagen das es mich nicht beeinflüsst hat..

    AntwortenLöschen
  10. Welches Selbstbewusstsein soll die kleine Eden entwickeln, wenn sie ständig perfekt sein muss? Sie wird wahrscheinlich niemals lernen, was wahre Schönheit ist und es ist nicht einmal ihr eigener Fehler.
    Trotzdem würde ich Mary über mir recht geben, dass mich Barbies kein Stück beeinflusst haben..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ich glaube eben schon, dass Barbies beeinflussen, vielleicht nicht unbedingt bewusst. Ich finde den Kindern wird damit eben ein Schönheitsideal auch vermittelt, es wird ihnen bei gebracht, dass dicke Leute "abnormal" sind. Es wird immerhin fast jedes dicke Kind in der Grundschule gemobbt.

      Löschen
  11. Wow, das ist ja mal richtig krass...
    Wie können Eltern sowas ihren Kindern nur antun.
    Man sollte doch den Kindern die Kindheit und Unbeschwertheit so lange wie möglich erhalten! Mal abgesehen davon, dass man Kindern beibringen sollte, dass wahre Schönheit von innen kommt. Ausstrahlung ist wichtiger als Schminke!
    Ich hatte auch viele Barbies... aber ob die mich großartig beeinflusst haben??
    aber ich denke, dass insgesamt die Medien, die Mode, die ganze Gesellschaft starken Einfluss ausübt. Aber den Größten das direkte Umfeld - die Freunde und die Familie. Und wenn dann schon die Mutter so daher kommt... Aus dem Mädchen kann doch nix werden. Die wird ein Lebenlang darunter leiden. Also ich schätz mal, dass sie sich ungeschminkt richtig hässlich finden wird, egal wie hübsch sie vielleicht ist....

    AntwortenLöschen
  12. das erste foto find ich sehr gut.
    aber sosehr beeinflusst barbie die kids nicht, wie einem immer weiß gemacht wird.
    barbie gibts seit den 30igern oder 50igern oder sowas :D
    soooovieke kinder spielen mit barbie, und nur die wenigsten davon haben nen knacks - und den hätten sie wohl auch ohne barbie :-D
    ich glaube, als erwachsener sieht man manche dinge viel enger und schlimmer, als als kind/jugendlicher

    AntwortenLöschen
  13. Woow Super Text passt alles Perfekt zusammen,
    und klasse Foto's,

    http://licht-welt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen