Heath and Sun

D Einfach mal raus aus der Stadt ist manchmal eine tolle Option, gerade wenn gutes Wetter ist. Bei meinem letzten Shooting mit Lena haben wir einen sonnigen Tag erwischt - was diesen Sommer ja eine ziemliche Seltenheit ist - und haben uns aufgemacht zur Boberger Düne. Diese ist nur wenige Minuten mit dem Auto von mir zuhause entfernt, aber es ist als würde man in eine andere Welt eintauchen. Eben war man noch in der Stadt und plötzlich ist man in Mitten der Natur. Die Boberger Düne ist eine Düne mitten in der Natur, das ist total verrückt weil es quasi ein Strand ohne Meer ist. Außerdem waren dort sehr viele Heide Flächen und ich muss zugeben, ich habe Heide vorher noch nie so wirklich gesehen. Umso faszinierter war ich von den schönen lila Blumen. Daher gibt es heute erstmal den Heide Teil des Shootings.
Bei diesem Shooting hatte ich mal Lust etwas Neues auszuprobieren und habe so mit viel Gegenlicht gearbeitet. Die Herausforderung ist dabei natürlich, dass die Person die man fotografiert nicht einfach zur Silhouette wird. Außerdem habe ich bei der Bildbearbeitung dieses mal sogenannte Flares benutzt, um das Licht noch schöner zu machen.
Was hältst du von den Bildern und dem Bearbeitungsstil?

E When the weather is good it's always a nice option to drive away from the city. At my last photo shooting with Lena we had some luck because it was a sunny day - what's a really rarity this summer in Germany. So we drove to the "Boberger Düne", what's a dune in the middle of nowhere. So it's like a beach without sea and there are a lot of heath fields. Actually it was the first time I really saw heath and I was pretty fascinated by the purple flowers. So today's post is the first path of the shooting with a lot of heath.
In this photo shooting I wanted to try something new and worked a lot with backlight. Thereby the challenge is that the person isn't just a silhouette in the end. Moreover I tried a new kind of image editing: I used flares to get a better light.
What do you think about the pictures and the new editing style?









E You can find even more people photography here.

Guestpost: Nikon D5100 Review

D Zur eigenen Kamera hat man immer die beste "Beziehung" man weiß wo sich alles befindet und wie man alles einstellt. Andere Kameras kann ich schwer beurteilen, vor allem wenn man nur technische Daten hat und diese noch nie in der Hand gehalten hat. Heute habe ich daher Clemens vom Blog fobo.at gebeten, uns seine Kamera, die Nikon D5100 , vorzustellen. Clemens ist ein Hobbyfotograf, der leidenschaftlich gerne unterwegs ist und Fotos von allem möglich schießt. Diese bearbeitet er am Laptop mit Opensource Programmen unter Linux nach.
Besonders interessant finde ich diese Vorstellung, da ich mich bisher eigentlich nur für Canon interessiert habe und ihr hier auf dem Blog auch nur Canon zu sehen bekommt. Aber nun genug von mir, Bühne frei für Clemens:
"Vor 2 3/4 Jahren habe ich nach einer längeren Pause beschlossen, mich wieder meinem Hobby der Fotografie zu widmen. In meiner Jugend fotografierte ich viel mit der analogen Spiegelreflexkamera Minolta X-700 meines Vaters. Doch die digitale Fotografie war anfänglich nicht interessant für mich, daher resultiert die längere Pause. In der Welt der digitalen Fotografie musste ich mich erst zurecht finden und mich mit den vielen Einstellmöglichkeiten vertraut machen. Denn viele dieser Einstellungen gab es in der analogen Welt nicht.

E You always have the best relationship to your own camera: you know where everything is and where you can set all that. Other cameras are often hard to judge with just knowing technical data. So today I asked Clemens from the blog fobo.at to tell us something about his camera, the Nikon D5100 . Clemens is a hobby photographer who is passionate on the move and takes photographs from all beautiful objects. He edits these pictures on his laptop with opensource software under Linux.
I think this review is pretty interesting, because on this blog you only hear about Canon and I have no idea about Nikon cameras. But enough from me, raise the curtains for Clemens:
"2 3/4 years ago I decided to attend myself with my former hobby the photography after a longer break. In my teen age I took many photographies with the analogue lens reflex camera Minolta X-700 from my father. The digital photography was not that interesting for me, from this view the longer break was a result of it. In the digital world I needed some time to figure out how to do it. Because many settings were available that weren't on a analogue camera.

D Technische Daten
Bildsensor (APS-C): DX-Format 23,6mm x 15,6 mm
Auflösung: 16,2 Megapixel
ISO: 100-6400
Bildfrequenz: 4 Bilder/s
Integrierter Blitz
Mehr gibts hier.
E Technical Data
Imagesensor (APS-C): DX-Format 23,6mm x 15,6 mm
Resolution: 16,2 Megapixel
ISO: 100-6400
Shootingfrequency: 4 Images/s
Integrated Flash
Find more here.

Purple Thistles

D Langsam aber sicher wird Macro zu meinem liebsten Gebiet der Fotografie. Es gibt so viele wundervolle Motive und Macro erweitert immer wieder meine Perspektive. Man sieht Dinge, die man mit dem bloßen Auge gar nicht erkennen kann.
Diese interessante Blume - oder Distel? - habe ich bei einem Spaziergang an der Alster entdeckt. Leider hatte ich mal wieder nicht mein Macro Objektiv dabei, sondern nur das 18-250mm. Aber das Objektiv kann Macro gelegentlich auch unerwartet gut. Mir gefällt vor allem der Kontrast zwischen dem knalligen Lila und dem schönen, dunklen Grün.
Was hältst du von den beiden Bildern?

E Slowly but steady Macro is getting my favorite kind of photography. There are just so many great motives and macro is always extending my perspective. You see things, that you would never be visible to the naked eye.
I found this interesting flower - or thistle? - on one of my walks at the Alster. Sadly I didn't take my macro lens with me, just the 18-250mm. But sometimes this lens does really good macros. I like the contrast between this loud purple and the dark green.
What do you think of the two pictures?





E You can find more macro pictures here.

Jeder kann Zeichnen - Barrington Barber


D Man sollte niemals aufhören zu lernen und immer wieder neue Dinge entdecken und erfahren. Oft habe ich Ideen für Bilder oder Fotos, die ich gern aufs Papier bringen möchte, dann sitze ich da und zeichne. Das Ende vom Lied: die Bilder werden meistens schrecklich und man erkennt kaum was gemeint ist. Ich bin ein sehr kunstbegeisterter Mensch und möchte dieses Defizit des Nicht-Zeichnen-Könnens endlich hinter mir lassen. Als ich dann das Buch "Jeder kann Zeichnen" von Barrington Barber entdeckt habe dachte ich: Jetzt ist es endlich soweit, jetzt steckst du mal etwas Energie in diese Richtung. Netterweise hat mir der Bassermann Verlag auch noch ein Rezensionsexemplar gestellt und somit konnte das Zeichnenlernen beginnen.

Kurzinformation
Preis: 6,99 €
Verlag: Bassermann
ISBN-13: 978-3-8094-2973-9
Erscheinungsdatum: 13.08.2012

Klappentext
"Der bekannte Kunstlehrer Barrington Barber wendet sich in dieser Zeichenschule an alle, die sich zum ersten Mal an Papier und Zeichenstift wagen oder die ihre Zeichenkünste auffrischen wollen. Er führt Schritt für Schritt in die Grundlagen des Zeichnens ein und zeigt, wie Linie, Farbtiefe, Proportion und Perspektive in einer überzeugenden, realistischen Zeichnung zusammenspielen."

E Today's blogpost is all about a german book to learn drawing. Because the book is German, I won't translate this post.

My favorite Pictures and their exifs

D Ich wurde schon sehr oft nach den Exifs (Blende, Belichtungszeit, ISO) meiner Bilder gefragt und auch die letzte Umfrage - bei der du übrigens hier teilnehmen kannst - hat ergeben, dass diese gefragt sind. Bisher habe ich mich immer dagegen gesträubt, da Exifs natürlich vollkommen situationsabhängig sind. Aber mit dem im Hinterkopf möchte ich euch heute dennoch einige verraten: Ich habe einfach mal angefangen meine Lieblingsbilder zusammen mit ihren Exifs rauszusuchen.
An dieser Stelle möchte ich nochmal anmerken, dass ich zwar nie im Automatikmodus, aber auch selten im komplett manuellen Modus fotografiere. Wieso ich das so handhabe kannst du in meinem Post "The myth of Manual Mode" nachlesen.
Die meisten Bilder, die ich euch heute mit ihren Exifs präsentieren möchte, stammen aus diesem und dem letzten Jahr, ein paar ältere sind aber auch dabei. Dementsprechend sind auch fast alle noch mit meiner alten Kamera, der Canon Eos 1100d gemacht. Das einzige von der neuen 80d ist das Bild mit dem Schmetterling auf der gelben Blume. Welche Objektive ich verwendet habe geht aus den Exifs auch relativ hervor, wenn du im Hinterkopf behältst, dass ich folgende besitze: Sigma 18-250mm, Sigma 105mm, Canon 50mm, Canon 18-55mm. Von letzterem ist dieses mal kein Bild dabei.
Aber nun genug der Worte, ich bin gespannt was du von dieser neuen Art Post hältst, lasse mir also gerne deine Meinung in den Kommentaren da!
Möchtest du in Zukunft mehr Exifs der Bilder sehen? Und wie würdest du das in meinen Posting Fluss integrieren: in den Bilderpostings dazu schreiben oder so wie jetzt als extra Post? 
Würde dich ein Tutorial über Blende, Belichtungszeit und ISO interessieren?

E I was asked a lot to give you some of my exifs (Exposure, aperture ISO), so now I decided it's the time to show you some of this data. So far I didn't wanted to tell you the exifs because they are just dependent on the situation. But if you keep this in mind I will reveal some of them: I searched for my favorite pictures and their exifs.
What is maybe also important for you to know, while reading through this post is, that I nearly never photograph in Manual Mode. I also never use Automatic Mode, but Tv and Av. You can read more about this and why I handle it like that, here.
Most of the pictures I show you today with their exifs are made in this or the last year, but there are also some older ones. Therefore they are all made with my old camera, the Canon Eos 1100d. Just one is made with the new 80d: the one with the butterfly on the yellow flower. You can see pretty easily which lenses I used for each picture, because of the focal length. As a reminder, my lenses are: Sigma 105mm, Sigma 18-250mm, Canon 50mm, Canon 18-55mm. There isn't any picture in that post made with the last one.
So enought words, I'm really excited what you think about this kind of post, so I would be happy if you leave me your opinion in the comments!
Do you want to see more exifs in the future? And how would you integrate it in my posts: writing it directly in the pictures post or like now in an extra post?
Would you like to read a tutorial about aperture, exposure and ISO?

Blende: f11 Belichtung: 2"5 ISO: 100 Brennweite: 105mm
Aperture: f11 Exposure: 2"5 ISO: 100 focal length: 105mm
Blende: f6,3 Belichtung: 1/160 ISO: 200 Brennweite: 250mm
Aperture: f6,3 Exposure: 1/160 ISO: 200 focal length: 250mm

Blende: f5,6 Belichtung: 4" ISO: 100 Brennweite: 105mm
Aperture: f5,6 Exposure: 4" ISO: 100 focal length: 105mm
Blende: f4,5 Belichtung: 1/400 ISO: 800 Brennweite: 105mm
Aperture: f4,5 Exposure: 1/400 ISO: 800 focal length: 105mm

Blende: f11 Belichtung: 6" ISO: 100 Brennweite: 51mm
Aperture: f11 Exposure: 6" ISO: 100 focal length: 51mm
Blende: f5,6 Belichtung: 1/4 ISO: 100 Brennweite: 50mm
Aperture: f5,6 Exposure: 1/4 ISO: 100 focal length: 50mm

Blende: f5 Belichtung: 1/250 ISO: 200 Brennweite: 50mm
Aperture: f5 Exposure: 1/250 ISO: 200 focal length: 50mm
Blende: f2,5 Belichtung: 1/60 ISO: 400 Brennweite: 50mm
Aperture: f2,5 Exposure: 1/60 ISO: 400 focal length: 50mm

Blende: f4 Belichtung: 1/10 ISO: 400 Brennweite: 26mm
Aperture: f4 Exposure: 1/10 ISO: 400 focal length: 26mm
Blende: f4 Belichtung: 1/125 ISO: 400 Brennweite: 50mm
Aperture: f4 Exposure: 1/125 ISO: 400 focal length: 50mm

Blende: f7,1 Belichtung: 1/320 ISO: 200 Brennweite: 250mm
Aperture: f7,1 Exposure: 1/320 ISO: 200 focal length: 250mm
Blende: f6,3 Belichtung: 1/60 ISO: 200 Brennweite: 250mm
Aperture: f6,3 Exposure: 1/60 ISO: 200 focal length: 250mm